Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Sprache


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Sprachen werden die Kommunikationsformen des Menschen bezeichnet. Es wird nach Laut- Schrift- und Körpersprache sowie für Gehörlose Gebärdensprache unterschieden. Die Sprachwissenschaft (Linguistik) untersucht die menschliche Sprache. Ein der Sprachwissenschaft befasst sich mit der genetischen Verwandtschaft von Sprachen die auf diese Weise Sprachfamilien geordnet werden können. So können nicht Schlüsse auf die Geschichte der Sprachen selbst auch auf die Geschichte der Menschheit im allgemeinen gezogen werden.

Ein weiterer Zweig der Linguistik beschäftigt mit der Morphologie von Sprachen. Die Struktur von Sprachen wird in Grammatiken der Wortschatz und Wortgebrauch in Wörterbüchern beschrieben. Manche künstliche Sprachen (siehe Formale Sprache ) sind mathematisch erfass- und beschreibbar.

Die Etymologie ist eine Forschungsrichtung die sich mit Ursprung und der Geschichte der Wörter befaßt.

Definition nach Edward Sapir ( 1921 ): " Sprache ist eine ausschließlich dem Menschen eigene nicht im Instinkt wurzelnde Methode zur Übermittlung von Gedanken Gefühlen und Wünschen mittels eines Systems von frei geschaffenen Symbolen . " (zitiert nach John Lyons 4. Auflage S. 13)

Sprachen bei Tieren z.B. die Bienensprache aber auch die Lautsprachen bei Vögeln Delfinen oder Primaten unterscheiden sich grundsätzlich von denen des Während bei Tieren jeder Laut eine bestimmte Bedeutung hat ist die Sprache des Menschen (bzw. dreifach) gegliedert. Das heißt Menschen können denselben Lauten (erstes Glied) verschiedene Wörter bilden Glied) und aus den Wörtern Sätzen formen Glied). Wenn ein Tier zwanzig Laute bilden so kann es zwanzig Dinge ausdrücken. In der Sprache des Menschen es diese Einschränkung nicht.

Das Hintereinanderreihen von Lauten zu einem Begriff stellt große Anforderungen an die Planung des Ablaufs im Gehirn . Bei Legasthenikern oder Stotterern kann diese Planung gestört sein.

Historische Sprachenkarte (um 1888)

Die Entwicklung der menschlichen Sprache ermöglichte kulturelle Evolution des Menschen ( Hominisation ). Auch die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins steht vermutlich in engem Zusammenhang mit Entstehung der Sprache. Der letzte Jetztmensch-Vorgänger Neandertaler besaß vermutlich nur verminderte Sprachfähigkeit.

Noam Chomsky sieht zumindest das Sprachpotential als eine Fähigkeit . Stephen Pinker spricht nach Beobachtungen von Kindern im Spracherwerbsalter sogar vom "Sprachinstinkt".

Unter menschlicher Sprache wird fast immer akustische Verständigung verstanden. Doch auch die für gehörlose und/oder stumme Menschen entwickelten Gebärdensprachen haben eine der gesprochenen Sprache nahekommende sogar identische) Komplexität und Ausdrucksvielfalt.

Die gesprochenen Sprachen der Menschheit werden in Sprachfamilien eingeteilt; anhand der Language Codes (nach ISO 639 -1 bzw. 639-2) können Sprachen international eindeutig werden. Von den heute etwa 7000 auf Welt gesprochenen Sprachen sind mehr als die vom Aussterben bedroht da sie kaum noch oder nicht mehr an Kinder weitergegeben werden. Von wenigen Sprachen gibt es nur noch eine Gruppe oft alter Muttersprachler . Dies wird höchstwahrscheinlich dazu führen dass den nächsten 100 Jahren Tausende von Sprachen werden.

Eine Sprache ist etwas Lebendiges das und wieder vergeht; vergangene auch tote Sprachen genannt hinterlassen oftmals Spuren in Nachfolgesprachen; Latein in den romanischen Sprachen (Italienisch Französisch aber auch in der englischen und deutschen sowie den anderen germanischen Sprachen .

Auch in der Informatik wird von Sprachen gesprochen. Diese Sprachen Formale Sprachen genannt sind mathematische Modelle von Sprachen besonders in der theoretischen Informatik insbesondere bei Berechenbarkeitstheorie und dem Compilerbau Anwendung finden.

Siehe auch: Abstandsprache - Analytische Philosophie - Amtssprache - Ausbausprache - Begriff - Dachsprache - Dialekt - Dialektkontinuum - Dichtersprache - Fachsprache - Falsche Freunde - Formale Sprache (Informatik) - Geheimsprache - Gruppensprache - Hochsprache - Jargon - künstliche Sprache - Lautsprache - Liste von Sprachen - Liturgiesprache - Medien - Mischsprache - Muttersprache - politisch korrekt - Programmiersprache - Seemannssprache - Semiotik - Signalsprachen - Soziolekt - Sprachphilosophie - Spezialsprache - Standardsprache - Terminologie - Umgangssprache - Universal-Grammatik - Verkehrssprache - Weltsprache - Zeichen - Zungenbrecher - Spiegelneuronen

Literatur

  • David Crystal Die Cambridge Enzyklopädie der Sprache Campus Verlag Frankfurt/Main; 1995 ISBN 3-88059-954-8
  • John Lyons Die Sprache C.H. Beck ISBN 3406094007 4. Auflage 1992.
  • Steven Pinker Words and Rules: The of Language 1999. (dt. Wörter und Regeln. Natur der Sprache ISBN 3827402972 )

Weblinks



Eine Übersicht über die Beiträge in Wikipedia Thema Sprache bietet das Portal Sprache .



Bücher zum Thema Sprache

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sprache.html">Sprache </a>