Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Stóra Dímun


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Stóra Dímun auf einer färöischen Briefmarke von

Stóra Dímun (sprich: ['stoura 'duimun] dänisch : Store Dimon deutsch : Groß-Dimun ) ist die drittkleinste der 18 Inseln Färöer und gehört zur Region der Insel Sandoy und dort zur Kommune der Insel Skúvoy .

  • Fläche: 2 7 km² (Rang 16)
  • Einwohner: 5 (Rang 16 Stand 31.12.2002)
  • Bevölkerungsdichte: 1 9 Ew./km²
  • Höchster Berg: Høgoyggj 396 m
  • Anzahl Gipfel: 3
  • Postleitzahl: FO-286
  • Einziger Ort: Dímun (das ist gleichzeitig der landläufige färöische für die Insel)

Der Name Dímun kommt vermutlich aus dem Keltischen und bedeutet dann zwei Hügel in Anspielung auf die beiden benachbarten Groß-Dimun und Klein-Dimun . Einst lebten bis zu 25 Menschen Dímun. Die hiesige Kirche wurde 1922 außer Betrieb genommen.

Hier weiden ungefähr 400 Schafe und viele Papageitaucher und Dreizehenmöwen. Das Anlegen an dieser ist ein waghalsiges Manöver und daher verkehrt auch keine Fähre sondern nur der Hubschrauber.

Die Siedlungsgeschichte von Dímun geht zurück die Landnahmezeit der Wikinger im 10. Jahrhundert . Dímun ist bereits in der Färingersaga

Inhaltsverzeichnis

Dímun in der Färingersaga

Altisländisch

Þat er at segja eitthvert sinn Þá Þeir bræðr voru at búi sínu Brestir Beinir í Dímun at Þeir fóru í eyna Dímun litlu hún er úbygd; Þar lètu Þeir sauðfè sitt ok naut Þau er Þeir til slárts.

Neufäröisch

Tað er at siga frá eina ferðina brøðurnir [Brestir og Beinir] vóru á garð í Dímun at teir fóru í oynna lítlu sum óbygd er; har lótu teir ganga og neyt sum teir ætlaðu at taka skurðar.

(nach Hammershaimb 1882 )

Dänisch

Det hændte sig nu engang da Brøderne og Beiner vare paa deres Gaard paa Dimon at de seilede over til Øen som er ubeboet; hvor de lode deres gaae tilligmed de Nød som de bestemte Slagtning.

(alte dänische Rechtschreibung. Übersetzung nach Rain 1833 )

Deutsch

Es begab sich einst als die Brüder und Beinir auf ihrem Hof in Dimun waren dass sie zur Insel Klein-Dimun die unbewohnt ist; dort ließen sie ihre weiden und die Rinder welche sie zu trachteten.

Sigmundur Brestisson

Der Überlieferung zufolge wurde hier Sigmundur als 9jähriger Junge Zeuge des Mordes an Vater Brestir und dessen Bruder Beinir.

Sigmundur war es dann der die 999 christianisierte und so auch das Prinzip der abzuschaffen versuchte.

Siehe auch

Weblinks


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Stóra Dímun

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/St%F3ra_D%EDmun.html">Stóra Dímun </a>