Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

St. Sebald (Nürnberg)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Westbau von SW (Herbst 2003)

Die mittelalterliche Kirche St. Sebald in Nürnberg liegt auf dem Weg zur Burg etwas oberhalb des Hauptmarkts und gleich westlich dem Rathaus. St. Sebald gehört neben der Frauenkirche und St. Lorenz zu den herausragenden Kirchenbauten der Stadt. reichhaltig hat sich die Ausstattung im Innern

Der polygonale Westchor das dreischiffige Langhaus Teilen des Querhauses stammen aus der Zeit späten Romanik bzw. der Übergangszeit zur Gotik (wohl 2. Drittel 13. Jahrhundert). Der Ostbau ist ein Hallenumgangschor der Parlerzeit; vgl. etwa zeitgleiche Architektur den Hallenbau der Frauenkirche (Nürnberg) die Wenzelkapelle des Veitsdoms in Prag die Franziskanerkirche in Salzburg.

Von einem Vorgängerbau (12. Jh.?) konnte offensichtlich zweischiffige Krypta ergraben werden.


St. Sebald Ostchor von SO (Herbst 2003)

Siehe auch: Kunst- und Baudenkmäler der Stadt Nürnberg

Literatur

  • Helmut Baier: 600 Jahre Ostchor St. Sebald - Nürnberg. . Neustadt a. d. Aisch 1979.
  • Birgit Friedel und Ulrich Großmann St. Sebald. Baubeobachtungen zu den Türmen dem und der Krypta . In: Nürnberg Archäologie und Kulturgeschichte . Hrsg. von B. Friedel und Claudia Büchenbach 1999 S.136-147.



Bücher zum Thema St. Sebald (Nürnberg)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/St._Sebald_(N%FCrnberg).html">St. Sebald (Nürnberg) </a>