Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

Strafgesetzbuch


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Strafgesetzbuch regelt die Kernmaterie des Strafrechts .

Deutschland

Das heute für die Bundesrepublik Deutschland geltende Strafgesetzbuch (Abkürzung: StGB ) geht auf das 1871 in Kraft getretene Strafgesetzbuch für das Deutsche Reich zurück. Dieses Reichstrafgesetzbuch unterlag in den Epochen und Jahrzehnten zahlreichen Änderungen Streichungen und mit denen der Gesetzgeber auf den rechts- und kriminalpolitischen Wandel gesellschaftliche Wertvorstellungen erkennbar gewordene Strafbarkeitslücken aber auch wissenschaftliche und technische Neuerungen reagierte. Als solche für "neuartige" Delikte sind etwa zu nennen: Computerbetrug Geldwäsche Vorenthaltung von Sozialversicherungsbeiträgen.

Während das Strafgesetzbuch die Grundlagen und strafbaren Handelns festlegt ist der Ablauf des Strafverfahrens durch ein eigenes Gesetzbuch – die Strafprozessordnung – geregelt.

Das Strafgesetzbuch ist in zwei Hauptabschnitte

Allgemeiner Teil: Hier ist Grundsätzliches geregelt wie z.


Besonderer Teil: Dieser enthält die einzelnen Straftatbestände geordnet nach geschützten Rechtsinteressen (sog. Rechtsgütern ) z. B.

  • Straftaten gegen den demokratischen Rechtsstaat
  • Straftaten gegen die öffentliche Ordnung ( Landfriedensbruch u.a.)
  • Straftaten gegen die Rechtspflege ( Meineid uneidliche Falschaussage u.a.)
  • Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung ( Vergewaltigung sexuelle Nötigung sexueller Kindesmissbrauch Menschenhandel u.a.)
  • Straftaten gegen die persönliche Ehre ( Beleidigung üble Nachrede u.a.)
  • Straftaten gegen Leben und Gesundheit ( Mord Totschlag Körperverletzung u. a.)
  • Vermögensdelikte ( Diebstahl Betrug u. a.)
  • Straftaten gegen die Umwelt (Gewässerverunreinigung unerlaubter mit Abfällen u. a.)(s.a. Umweltstrafrecht )
  • Straßenverkehrsdelikte und sonstige allgemein gefährliche Straftaten unterlassene Hilfeleistung u. a.)
  • Straftaten im Amt (Bestechlichkeit Rechtsbeugung u.

Das Strafgesetzbuch umfasst nicht sämtliche Straftatbestände. Delikte sind auch in anderen Gesetzen mit Strafbestimmungen enthalten z. B.

Diese werden als das Nebenstrafrecht bezeichnet.

Siehe: Liste aller Tatbestände des StGB

Österreich

Das österreichische Strafgesetzbuch (StGB) ist eine aus dem Jahr 1974 . Es wurde bereits mehrfach novelliert. Im Strafgesetzbuch werden die wichtigsten Handlungen und Unterlassungen der Strafrahmen geregelt. Wie in der Bundesrepublik Deutschland werden zahlreiche Tatbestände die nicht im erfasst sind in Nebengesetzen normiert. Das in kodifizierte Strafrecht bezeichnet man auch in Österreich Nebenstrafrecht

Weblinks




Bücher zum Thema Strafgesetzbuch

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/StGB.html">Strafgesetzbuch </a>