Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. November 2014 

Strafprozessordnung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Strafprozessordnung (StPO) ist der umfassende Gesetzestext der die Vorschriften für die Durchführung Strafverfahrens im weiteren Sinne beinhaltet. Sie ist des formellen Strafrechts .

Die Strafprozessordnung wurde am 1. Februar 1877 erlassen. Sie ist wie viele deutsche (allerdings nicht explizit) mit einem allgemeinen Teil einem besonderen nach dem Verlauf des Verfahrens besonderen Teil gestaltet. Besondere Vorschriften umfassen auch Opfer einer Straftat ("Verletzter") besondere Verfahrensarten ( Strafbefehl Sicherungsverfahren etc.) und die Strafvollstreckung sowie das staatsanwaltschaftliche Verfahrensregister.

Flankiert wird die Strafprozessordnung durch Vorschriften Gerichtsverfassungsgesetz im Jugendgerichtsgesetz (für das Jugendstrafrecht ) das Gesetz über die internationale Rechtshilfe Strafsachen das Gesetz über Ordnungswidrigkeiten die Abgabenordnung sowie für bestimmte Verfahrenshandlungen auch die Zivilprozessordnung . Besonders hervorzuheben sind auch die anzuwendenden Verwaltungsvorschriften namentlich die Richtlinien für das Straf- Bußgeldverfahren (RiStBV). Für die Strafvollstreckung treten die und das Strafvollzugsgesetz hinzu.

Die Strafprozessordnung bindet die öffentliche Gewalt der Ermittlung von Straftaten. Die Strafprozessordnung ist Bundesgesetz. Bei präventiven Maßnahmen der Polizei gelten die jeweiligen ( Polizeirecht Ordnungsrecht Gefahrenabwehr ).

Siehe auch: Strafe Strafvollzug Strafprozess Strafverteidiger



Bücher zum Thema Strafprozessordnung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/StPO.html">Strafprozessordnung </a>