Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 2. Oktober 2014 

Staatsgebiet


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Staatsgebiet ist der Raum der der territorialen Souveränität eines Staates unterliegt. Damit ist nicht Gebietshoheit gemeint. In der Regel fallen aber Begriffe zusammen. Ein Beispiel für ein von Gebietshoheit abweichendes Staatsgebiet ist Guantanamo Bay auf Kuba . Es untersteht der Gebietshoheit der USA territoriale Souveränität obliegt aber Kuba.

Das Landgebiet eines Staates ist die mitsamt der Inseloberflächen. Auch die Binnengewässer Flussmündungen Buchten oder Fjorde werden hier hinzugerechnet. Die bei Grenzgewässern verläuft entlang der tiefsten Stellen Flussbettes bei Grenzseen ist eine vertragliche Regelung notwendig.

Auch das Küstenmeer gehört zum Staatsgebiet. der Basislinie (die Linie die sich durch Wasserstand bei Ebbe ergibt) bis maximal 12 ins Meer hinaus stellt das Küstenmeer dar. Staaten beanspruchen bis zu 200 Seemeilen. Nicht zum Staatsgebiet gehören die Gebiete der Hohen also auch der Festlandsockel und die so Anschlusszone.

In den Luftraum hinein erstreckt sich Staatsgebiet in kegelstumpfartiger Form bis etwa 100 110 Kilometer höhe von der Erdoberfläche. In Erde hinein erstreckt sich das Staatsgebiet konisch zum Erdmittelpunkt.

Eine Exklave also ein Gebiet das außerhalb des Staatsgebietes liegt zählt zum Staatsgebiet Enklaven fremder Staaten innerhalb des eigenen Staates nicht.

Siehe auch: Territorium Staatsvolk Staatsgewalt



Bücher zum Thema Staatsgebiet

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Staatsgebiet.html">Staatsgebiet </a>