Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. Oktober 2017 

Stadtstaat


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Stadtstaat ist eine Stadt die ein eigenes Staatswesen mit eigener Verfassung darstellt.

Historische Stadtstaaten stehen am Anfang der Zivilisation in Mesopotamien .

Zum klassischen Begriff für den antiken wurde die griechische Polis .

Gegenwart

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen drei Stadtstaaten die als Städte den Status eines Landes haben: Berlin Bremen und Hamburg wobei Bremen genauer gesagt aus 2 besteht nämlich Bremen und Bremerhaven . Die Stadtstaaten sind damit auch als im Bundesrat vertreten und nehmen am Finanzausgleich des Bundes und der Länder teil sie das so genannte "Stadtstaatenprivileg" genießen da höhere Ausgaben pro Einwohner haben als die

Für die drei Stadtstaaten wurde in Vergangenheit immer wieder die Möglichkeit einer Fusion angrenzenden Bundesländern diskutiert. Für Berlin und Brandenburg diese erneut diskutiert obwohl ein Fusionsvertrag beim 1996 in Brandenburg nicht einmal die Mindestzustimmung 25% der Wahlberechtigten erreichte (und von über der Abstimmenden abgelehnt wurde).

Souveräne Stadtstaaten: Singapur Monaco Staat der Vatikanstadt

Siehe auch: Enklave Exklave



Bücher zum Thema Stadtstaat

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stadtstaat.html">Stadtstaat </a>