Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 24. April 2014 

Stanislaus II. August (Polen)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Stanislaus II. August (* 17. Januar 1732 in Wolczyn; † 12. Februar 1798 in St. Petersburg ) war der letzte König von Polen .

Er war der Sohn des Grafen Poniatowski eines langjährigen Vertrauten des Schwedenkönigs Karl XII. und der Prinzessin Konstantia Czartoryska und zuerst 1752 auf dem Reichstag als Landabgeordneter

August III. sandte ihn an die Kaiserin Elisabeth nach Petersburg wo er sich die der Großfürstin nachherigen Kaiserin Katharina erwarb deren Liebhaber er mehrere Jahre

Nach Augusts Tod brachte es diese ihren Einfluss dahin dass Stanislaus am 7. September 1764 zum König von Polen gewählt und am 25. November in Warschau gekrönt wurde. Seine Stellung inmitten der des Adels und der Übermacht der Nachbarstaaten eine schwierige. Der nötigen Energie ermangelnd um unabhängigen Adel zu zügeln und sich der russischen Politik zu entziehen ward er bald Ja 3. Nov. 1771 ward er sogar den Verschworenen aus Warschau entführt doch auf beredten Vorstellungen wieder dahin zurückgeführt.

Die erste Teilung Polens 1772 musste er genehmigen. Er schloss sich den Bestrebungen den zerrütteten Staat zu reformieren vereitelte dieselben aber dadurch dass er sich Konföderation von Targowitz gegen die Konstitution vom 3. Mai 1791 anschloss und die abermalige Einmischung der veranlasste.

Sein Widerspruch gegen die zweite Teilung hatte zur Folge dass Katharina ihn nach Einnahme Warschaus durch Suworow nach Grodno bringen ließ er den dritten Teilungsvertrag unterzeichnen und am 25. November 1795 dem Thron entsagen musste. Er erhielt Österreich Russland und Preußen 200 000 Dukaten Pension die er in Grodno verzehrte. Paul I. berief ihn gleich nach dem Tod nach Petersburg wo er 12. Februar 1798 unvermählt starb und begraben wurde. 1927 wurde die Leiche nach Wolczyn überführt damals in Polen lag. 1993 beschloss man ihn in der Kapelle Königlichen Schlosses zu Warschau zu bestatten und eine Kommission nach Wolczyn- leider vergeblich denn dortige Kirche war völlig ruiniert und Stanislaw Überreste unauffindbar. Als Politiker war er gescheitert sich aber durch eine grosse Leistung auf Gebiete der Kultur auszeichnen wovon viele Gebäude Warschau zeugen (z.B.das Königsschloss und sein Sommerpalais

Der von ihm gestiftete Sankt Stanislausorden 1816 vom Zaren Alexander I. erneuert und wurde als niedrigster ziviler des Zarenreiches (ab etwa 1870 bestand auch Militärklasse "mit Schwertern") bis 1917 verliehen.

Literatur (Antiquariat)

  • Memoires secrets inedits de Stanislas II Auguste (Leipz. 1862)
  • Correspondance inedite du roi Stanislaus Auguste Poniatowski Mad. Geoffrin 1764-77 (1887)


Textvorlage aus Meyers Konversationslexikon 4. Aufl. 1888/89

Vorgänger:
August III.
Liste der Herzöge und Könige von Polen Auflösung des Königreichs Polen



Bücher zum Thema Stanislaus II. August (Polen)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stanislaus_II._August.html">Stanislaus II. August (Polen) </a>