Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Stardust (Sonde)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Sonde Stardust hat in einer von 500km
diese Aufnahme des Kometen Wild 2 gemacht.

Stardust (zu dt. Sternenstaub) ist eine US-amerikanische Raumsonde die 1999 gestartet worden ist.

Mission

Ziel der "Stardust" Mission ist die von interstellarem Staub sowie von Staub aus Schweif des Kometen Wild 2. Beide Proben sollen mittels Rückkehrkapsel im Jahr 2006 zur Erde zurückgebracht werden. Die Untersuchung Aufschluss über die Ursprünge des Sonnensystems geben.

Verlauf


  • "Stardust" startete am 7. Februar 1999 auf einer "Delta II"-Trägerrakete.
  • Zwischen dem 22. Februar und dem 1. Mai 2000 sammelte "Stardust" erstmals interstellaren Staub.
  • Am 15. Januar 2001 nutzte die Sonde die Erde für ein so genanntes "gravity assist"-Manöver Geschwindigkeit zu gewinnen.
  • Eine zweite Phase für die Sammlung Staubes fand vom 5. August bis zum 9. Dezember 2002 statt.
  • Dabei passierte die Sonde am 2. November 2002 den Asteroiden 5535 Annefrank und fotografierte diesen aus 3.300 km
  • Die höchste Annäherung an den Kometen 2 erreichte Stardust am 2. Januar 2004 mit einem Abstand zwischen 100 und Kilometern.

Ergebnis

Die Sonde ist am 3. Januar 2004 in nur 300 km Entfernung an Kometen vorbeigeflogen und hat in etwa 8 den Schweif aus Staub offenbar unbeschadet durchflogen. des Durchflugs wurden mit einer Spezialantenne 20 dieses Staubs aufgefangen die voraussichtlich bei der auf der Erde 2006 untersucht werden können.

Siehe auch: Liste der unbemannten Raumfahrtmissionen



Bücher zum Thema Stardust (Sonde)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stardust_(Sonde).html">Stardust (Sonde) </a>