Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Dezember 2014 

Stiftskirche von Herrenberg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Stiftskirche ist das Wahrzeichen der Stadt Herrenberg und beherrscht durch die Lage am das Tal weithin. Aufgrund dieser Lage wird auch liebevoll "Glucke" genannt da sie wie Henne über ihre Küken wacht. Sie wurde zwei Bauphasen (1276-1293 und 1471-1493) erbaut. Es die erste spätgotische [Hallenkirche] die in Württemberg fertiggestellt wurde. Charakteristisch ist der wuchtige Turm mit barocker Zwiebelhaube die das Ergebnis Turmerneuerung ist. Ursprünglich hatte die Kirche eine Doppelturmfassade. Die Zusammenfassung der zwei Türme ergab Innern eine weiträumige Glockenstube. Darin ist heute Glockenmuseum Stiftskirche Herrenberg untergebracht.

Für die Stiftskirche wurden zu Beginn 16. Jhs. die steingehauene Kanzel ein bilderreiches und der Herrenberger Altar geschaffen der sich heute in der Stuttgart befindet

Literatur

  • Die Stiftskirche in Herrenberg 1293 –1993 Roman Janssen und Harald Müller-Bauer Herrenberg 1993 S. ISBN 3-926809-06-X

Weblinks



Bücher zum Thema Stiftskirche von Herrenberg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stiftskirche_von_Herrenberg.html">Stiftskirche von Herrenberg </a>