Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Straßenbahn Regensburg


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die meterspurige Straßenbahn Regensburg wurde am 21. April 1903 mit zwei Linien eröffnet. Die von Firma Schuckert&Co aus Nürnberg erbauten Strecken liefen von Stadtamhof über Steinerne Brücke den Domplatz und den Kornmarkt Hauptbahnhof und vom Ostentor über den Domplatz den Kornmarkt in die Wilhelmstraße. Im Jahr 1909 gingen die Linien mit dem dazugehörigen in den Besitz der Stadt über.

Bis in die 30er Jahre wurde Netz schrittweise erweitert.

  • am 29. Januar 1911 von der Maximilian Straße zur neuen
  • am 1. August 1915 vom Ostentor bis zum Schlachthof
  • am 1. Oktober 1933 von Stadtamhof bis zur Reinhausener Brücke Walhallabahn
  • am 1. Juli 1936 von der Prinz-Rupprecht-Straße bis Pürkelgut

Das Netz wies zu Beginn des Zweiten Weltkrieges eine Streckenlänge von 12 3 Kilometern Durch die Zerstörungen im Krieg konnten nach der Schäden nur noch 10 4 Kilometer Betrieb genommen werden. 1953 wurde zwischen dem und der Konradsiedlung eine Obusstrecke eingerichtet. Die erste Stilllegung der Straßenbahn fand 1955 statt. Der letzte Abschnitt wurde am 1. August 1964 stillgelegt.

Seit einigen Jahren wird in Regensburg über eine Wiedereinführung der Straßenbahn diskutiert. Auch keine konkreten Pläne existieren so wird bei schon die wahrscheinlichen Trassenführungen berücksichtigt wie z.B. Neubau der Nibelungenbrücke.



Bücher zum Thema Straßenbahn Regensburg

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stra%DFenbahn_Regensburg.html">Straßenbahn Regensburg </a>