Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Strafkammer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Strafkammern bezeichnet man die in der Berufungsinstanz tätige kleine und die in erster Instanz zuständige großen Kammern der Landgerichte im Strafverfahren .

Personelle Besetzung

Kleine Strafkammern sind mit einem Berufs richtern und zwei Schöffen große Strafkammern in der Regel mit Berufsrichtern und zwei Schöffen besetzt. Im Eröffnungsbeschluss Zwischenverfahren kann die große Strafkammer beschließen dass der Hauptverhandlung nur zwei Berufsrichter tätig werden. Das Schwurgericht ist stets mit drei Berufsrichtern und Schöffen besetzt.

Zuständigkeit

Die kleine Strafkammern sind zuständig für Berufungen gegen Urteile des Strafrichters oder des Schöffengerichtes . Die große Strafkammer ist in erster zuständig für die Verbrechen und Vergehen die nicht in den Zuständigkeitsbereiche des des Schöffengerichts und des Oberlandesgerichts fallen oder die wegen ihrer besonderen durch die Staatsanwaltschaft beim Landgericht angeklagt werden. Das Schwurgericht zuständig für die Schwerstkriminalität die gegen das gerichtet ist (siehe auch: Tötungsdelikt ) also Mord Totschlag und die erfolgsqualifizierten Delikte mit Todesfolge . Weiterhin sind als besondere Kammern Wirtschaftsstrafkammern Staatsschutzkammer (sofern ein Oberlandesgericht im Bezirk des liegt) und die Jugendkammern die in Jugendstrafsachen Jugendschutzsachen tätig werden eingerichtet (siehe auch: Jugendstrafrecht ).



Bücher zum Thema Strafkammer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Strafkammer.html">Strafkammer </a>