Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. Oktober 2017 

Stralsund


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Wappen Karte
Basisdaten
Bundesland : Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis : kreisfreie Stadt
Fläche : 38 9 km²
Einwohner : 58.460 (31.12.2003)
Bevölkerungsdichte : 1500 Einwohner/km²
Höhe : 15 m ü. NN
Postleitzahl : 18435 18437 18439
Vorwahl : 03831
Geografische Lage : 54° 17' nördl. Breite
13° 05' östl. Länge
KFZ-Kennzeichen : HST
Website: www.stralsund.de
E-Mail-Adresse: pressestelle@stralsund.de
Politik
Bürgermeister : Harald Lastovka CDU

Stralsund ist eine kreisfreie Hansestadt in Mecklenburg-Vorpommern Landesteil Vorpommern im Norden Deutschlands. Stralsund liegt am Strelasund einer Meerenge der Ostsee und ist mit der Insel Rügen durch den 2 5 km langen Rügendammbrücke und -klappbare- Ziegelgrabenbrücke verbunden. Geplant ist der Bau einer Sundquerung: Eine Hochbrücke mit zwei Pylonen die Meter Durchfahrtshöhe gewährleistet.

Inhaltsverzeichnis

Daten

  • Einwohner: ca. 60000 (Stand 2003)
  • Lage: am Übergang zur Insel Rügen
54°18'53"N 13°05'23"E
  • Verkehrsanbindungen:
Wasser Seehafen Hafen Stralsund (für Yachten Flusskreuzfahrtschiffe etc.)

Strassen A20 nach Rostock und nach Lübeck und Berlin im Bau B105 aus Rostock (A24/19 Berlin Hamburg ) B194 aus Richtung Grimmen (A20 Lübeck Szceczin/ Stettin ) B96 aus Richtung Bergen ( Rügen ) bzw. Neubrandenburg (und Berlin)

Bahn in Richtung Berlin über Neubrandenburg oder Prenzlau Rostock Sassnitz

Flughafen Barth

Industrie und Gewerbe

  • Werftindustrie
  • Stralsunder Brauerei
  • Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA) als größter Arbeitgeber
  • Marinetechnikschule der Bundeswehr
  • Tourismusindustrie

Tourismus und Sehenswürdigkeiten

  • Altstadt
  • Rathaus
  • Komplettes Ensemble des Alten Marktes
  • Aufwendig sanierte Bürgerhäuser mit typischen Giebeln
  • Hafen mit der "Gorch Fock" (I)
  • 3 große mittelalterliche Kirchen (Marienkirche Nikolaikirche Jakobikirche)
  • 2 erhaltene Stadttore (Kniepertor Kütertor)
  • Kloster zum Heilgen Geist
  • Johanniskloster
  • Deutsches Meeresmuseum
  • Kulturhistorisches Museum
  • Zweigstellen der Museen Dänholm (Nautineum) Hafeninsel (Meereswelten Ozeaneum) Darss (Natureum) u.a.

Geschichte der Stadt

  • 1234 Gründung der Stadt; im Mittelalter Mitglied der Hanse
  • 1628 Wallenstein belagert erfolglos die Stadt muss abziehen
  • 1648 Stralsund fällt nach Westfälischem Frieden Schweden
  • 1720 Landeshauptstadt von Schwedisch-Vorpommern
  • 1815 Ende der Schwedenzeit
  • Hauptstadt des preußischen Regierungsbezirks
  • 1944 große Teile der Altstadt bei anglo-amerikanischen Bombenangriff zerstört
  • 2002 eingetragenes Weltkulturerbe der UNESCO

Städtepartnerschaften

Kiel Stargard-Szczecinski in Polen Pori in Finnland Svendborg in Dänemark Malmö in Schweden Ventspils in Lettland.

Weblinks

  


Landkreise und Kreisfreie Städte in Mecklenburg-Vorpommern :
Bad Doberan | Demmin | Greifswald | Güstrow | Ludwigslust | Mecklenburg-Strelitz | Müritz | Neubrandenburg | Nordvorpommern | Nordwestmecklenburg | Ostvorpommern | Parchim | Rostock | Rügen | Schwerin | Stralsund | Uecker-Randow | Wismar



Bücher zum Thema Stralsund

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stralsund.html">Stralsund </a>