Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 27. Januar 2020 

Streitkräftebasis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Streitkräftebasis (SKB) wurde im Oktober 2000 aufgestellt. stellt eine Art von Serviceeinrichtung der Bundeswehr und bündelt Aufgaben die vorher bei den Heer Marine und Luftwaffe angesiedelt waren. Diese Aufgaben sind unter
  • Logistische Unterstützung und Versorgung der Bundeswehr Inland wie im Ausland
  • Führungsunterstützung der Kräfte der Bundeswehr im wie auch im Einsatzland

Zur Streitkräftebasis gehören auch früher so zentrale militärische Dienststellen (ZMilDBw) zum Beispiel die Universitäten der Bundeswehr in Neubiberg ( München ) und Hamburg die Sportschule der Bundeswehr in Warendorf der Militärische Abschirmdienst (MAD) das Militärgeschichtliche Forschungsamt (MGFA) in Potsdam und der Geoinformationsdienst der Bundeswehr (GeoInfoDBw) mit seinem zentralen Amt dem für Geoinformationswesen der Bundeswehr (AGeoBw) in Euskirchen Tarben-Trarbach Fürstenfeldbruck und mehreren anderen Standorten.

Die Streitkräftebasis hat keine gemeinsame Uniform. Die integrierten tragen bisher weiterhin die Uniform der Teilstreitkraft der sie eingegliedert wurden.

Truppengattungen der Streitkräftebasis



Bücher zum Thema Streitkräftebasis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Streitkr%E4ftebasis.html">Streitkräftebasis </a>