Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Sturmflut


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Sturmflut ist ein durch Sturm mit auflandigen Winden erhöhter Tidenstrom . Von einer Sturmflut wird gesprochen wenn Tidenhöchststand das mittlere Tidenhochwasser um mehr als Meter übersteigt.

Die Opfer der Sturmfluten von 1953 (vor allem in den Niederlanden ) und 1962 (vor allem in Deutschland und Dänemark ) waren Anlass für umfangreiche Küstenschutzmaßnahmen z.B. Delta-Projekt. Diese massive Investitionen in den Küstenschutz durch Deichbau und Sperrwerke haben dafür gesorgt dass jüngsten Sturmfluten weitaus weniger Schäden verursachten als niedrigere Sturmfluten.

Im Zuge der globalen Erwärmung durch den verstärkten Treibhauseffekt wird allerdings mit einer Erhöhung der durch drei Effekte gerechnet: Erhöhte Sturmwahrscheinlichkeit Erhöhung Sturmintensitäten und genereller Anstieg des Meeresspiegels.

Große Sturmfluten

an der deutschen Nordsee -Küste:

  • um 340 v. Chr. "Cimbrische Flut"
  • um 120 v. Chr. Eine Sturmflut die die jütländische Halbinsel und viele Todesopfer gefordert haben soll.
  • Februar 1164 "Julianenflut"
  • 1216 Es sollen 10.000 Menschen gestorben sein.
  • 16. Januar 1219 "Marcellusflut"
  • 1287 "Luciaflut"
  • 16. Januar 1362 "Groote Mandränke" auch "2. Marcellusflut" genannt. 100.000 Todesopfer. Rungholt geht unter der nordfriesische Küstenverlauf wird verändert
  • 1400 "Friesenflut"
  • 1. November 1436 "Allerheiligenflut"
  • 1532 "2. Allerheiligenflut" ??
  • 1558 Middeldorp - auf der Insel Busen unter
  • 1570 "3. Allerheiligen-Flut" ??
  • 1572 "Kornflut"
  • 1. Dezember 1615 "Große Schadensflut"
  • 26. Februar 1625 "Hohe Eisflut"
  • 11. Oktober 1634 "2. Groote Mandränke". 8000 bis 15.000 Untergang der Insel Strand. Überreste sind Pellworm und Nordstrand der nordfriesische Küstenverlauf verändert sich deutlich
  • 24. bis 26. Dezember 1717 "Weihnachtsflut"
  • 1825 "Februarflut"
  • 1953 "Hollandflut"
  • 17. Februar 1962 "Hamburger Sturmflut" mit über 300 Todesopfern
  • 23. Februar 1967 "Zweite Niedrigwasser-Orkanflut" Windstärken (bis zu 14 entspricht über 140km/h)
  • 3. Januar 1976 "Jahrhundertflut" 6 45 Meter über NN Pegel St. Pauli 6 25 m über NN Schulau 5 16 m in Büsum und 5 in Husum.
  • 24. November 1981 "Nordfrieslandflut"
  • 26. bis 28. Februar 1990 In Büsum wurden Windgeschwindigkeiten von 162 gemessen. Die Küste erlebte in den drei zwei Sturm- zwei Orkanfluten und eine Windflut.
  • 10. Januar 1995 Sturmflut mit Wasserständen ähnlich wie 1962

In den letzten Jahren (2004) ist der Nordsee eine Veränderung der Sturmflutcharakteristik beobachtet die die auf empirischen Verfahren basierende Vorhersage Hamburg schwieriger macht. Möglicherweise ist dies auf Bahnen der Tief- und Hochdruckgebiete über Island den Azoren zurückzuführen. Diese veränderten Bahnen könnten der globalen Erwärmung zusammenhängen.

Weblinks:



Bücher zum Thema Sturmflut

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sturmflut.html">Sturmflut </a>