Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. September 2014 

Stuttgart-Wangen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Stadtteil-Wappen Stadtkarte
Liste der Stadtteile von Stuttgart
Bundesland : Baden-Württemberg
Stadt : Stuttgart
Fläche : 3 4 km²
Einwohner : 8.920 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 2623 Einwohner je km²
Höhe : 225 m ü. NN
Postleitzahl : 70327
Vorwahl : 0711
Adresse des
Bezirksrathauses
Wangener Marktplatz 1
70327 Stuttgart
Website(offizielle): www.stuttgart.de
E-Mail-Adresse: poststelle.wangen@stuttgart.de
Politik
Bezirksvorsteher: Werner Klein

Wangen ist einer der am Neckar liegenden Stadtbezirke von Stuttgart eingekreist von Hedelfingen Untertürkheim Bad Cannstatt und Stuttgart-Ost.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Wangen wurde erstmals (zusammen mit Stuttgart) 8. März 1229 in einer Urkunde des Papstes Gregor für das Kloster Bebenhausen erwähnt. Aber schon Zeit der Kelten und Alemannen war der bewohnt. Wangen kam wohl bereits um 1130 Hause Württemberg.

Wegen der regelmäßigen Überschwemmungen des Neckars das alte Dorf nur an erhöhter Stelle als der Neckar Ende der 1920er Jahre zur Schiffbarmachung kanalisiert wurde war Hochwasser gebannt und Wangen erhielt viel neues Gelände.

Die ehemals selbständige zum Oberamt Cannstatt Gemeinde Wangen die seit 1882 Marktgerechtigkeit besaß wurde am 1. April 1905 gemeinsam mit Untertürkheim und Cannstatt nach Stuttgart eingemeindet. Bei der Einteilung Stadt Stuttgart in Stadtbezirke im Jahre 1956 wurde Wangen zu einem eigenständigen Stadtbezirk der auch bei der Neugliederung der Stuttgarter zum 1. Januar 2001 nicht verändert wurde. Der Stadtbezirk Wangen somit bis heute lediglich aus einem Stadtteil (Wangen).

Stuttgart-Wangen 1920

Michaelskirche

Sehenwürdigkeiten

  • Die Michaelskirche -um 1250 erbaut- ist eine ältesten Kirchen in Stuttgart.
  • Die Kelter aus dem Jahr 1713 mit großen freitragenden Dachkonstruktion wird als Feuerwehrhaus und Markthalle genutzt.
  • Durch die Naherholungsgebiete Wangener Berg und Wangener mit vielen Gärten und Weinbergen führen Spazierwege den Aussichtsplätzen und Gartenwirtschaften.

Ehrenbürger

1905 wurde Ernst Geiger (1866-1932) als Schultheiß von Wangen zum Ehrenbürger ernannt.

Weblinks

Innere Stadtbezirke von Stuttgart: | Stuttgart-Mitte | Stuttgart-Nord | Stuttgart-Ost Stuttgart-Süd | Stuttgart-West
Äußere Stadtbezirke von Stuttgart: | Bad Cannstatt | Birkach | Botnang | Degerloch | Feuerbach | Hedelfingen | Möhringen | Mühlhausen | Münster | Obertürkheim | Plieningen | Sillenbuch | Stammheim | Untertürkheim | Vaihingen | Wangen | Weilimdorf | Zuffenhausen
Liste aller 141 Stadtteile von Stuttgart




Bücher zum Thema Stuttgart-Wangen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Stuttgart-Wangen.html">Stuttgart-Wangen </a>