Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Subsidiarität


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Politik

Subsidiarität ist eine politische Maxime die Entscheidungen auf die niedrigst Ebene verlagert wissen will. Maßnahmen die eine betreffen und von ihr eigenständig bewältigt werden sollen in der Gemeinde beschlossen werden. Gleiches für die Bundesländer (Kantone) und Staaten. Den wichtigsten Niederschlag die Maxime in der Beachtung bei neuen Gesetzen und Ausarbeitung von Gesetzesänderungen. Untergeordnete Ebenen aber auch z.B. Religionsgemeinschaften Berufsverbände und zuletzt Individuum sein. Das Subsidiaritätsprinzip gewährleistet auf diese Weise insbesondere die derer es für eine pluralistisch ausgerichtete Gesellschaft

Das Subsidiaritätsprinzip wird als eine wichtige Grundlage der der Europäischen Union angesehen um die Macht des EU-Apparats beschneiden oder wenigstens nicht ausufern zu lassen. ist es ein wichtiges Konzept föderaler Staatssysteme der Bundesrepublik Deutschland.

Für die Schweiz gilt: Die Bürger als Souverän ermächtigen Gemeinde die sie wählen und die mit eng zusammenarbeitet - die Prinzipien: direkte Demokratie Autonomie Freiwilligkeit. Nur diejenigen Aufgaben die nicht Gemeindeebene erledigt werden können werden dem Staat Kanton ) übertragen. Die Kantone schliessen sich im zusammen dem weitere Aufgaben übertragen werden. Die haben auf allen Ebenen dieselben Rechte - Referendums- und Initiativrecht. Die schweizer Bürger stimmen Schnitt jeden zweiten Monat über diverse Vorlagen

Recht

Für eine genauere Darstellung des Subsidiaritätsprinzips Recht vergleiche den Artikel Subsidiarität im Recht .

Weblinks



Bücher zum Thema Subsidiarität

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Subsidarit%E4t.html">Subsidiarität </a>