Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. Oktober 2017 

Supersymmetrie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Supersymmetrie ist eine Theorie der Elementarteilchenphysik insbesondere eine Erweiterung des Standardmodells .

Nach der supersymmetrischen Betrachtungsweise existiert zu Elementarteilchen ein sogenanntes supersymmetrischen Teilchen ein "Superpartner".

Dem Namen der Superpartner von "Materieteilchen" Fermionen ) wird der Buchstabe S vorangestellt dem der Superpartner von "Wechselwirkungsteilchen" ( Bosonen ) wird "ino" anghängt (z.B. aus Quark Squark aus Photon wird Photino).

Die Theorie der Supersymmetrie sollte zwischen Fermionen und Bosonen - den beiden einzigen bekannten durch Spin unterschiedenen Teilchenklassen - eine Zusammenhang herstellen konnte auch einen Beitrag zur Vereinheitlichung der bekannten Kräfte liefern.

Sie wurde Anfang der 70er Jahre eine neue Art der Symmetrie von physikalischen entdeckt. (nach den räumlichen zeitlichen und Ladungssysmmetrien)

Brechen der Supersymmetrie

Kosmologisch betrachtet spielt die Symmetrie genauer Fehlen der perfekten Symmetrie eine entscheidende Rolle Entstehen des Universums:

Erst durch das Brechen der Symmetrie konnte Materie also das gesamte heute Universum überhaupt entstehen.

Jedes Elementarteilchen hat zunächst einen Partner korrepondierendes sogenanntes Antiteilchen. So wird für die nach dem Urknall zunächst eine simultane Entstehung von Materie Antimaterie vermutet die in der Folge wieder in Materie-Antimaterie-Reaktionen fusionierte und in Energie umgewandelt

Allerdings kann die Symmetrie also das Verhältnis von Materie zu Antimaterie hier nicht gewesen sein. Es gab aus irgendeinem Grund so genanntes Brechen der Symmetrie.

Man geht davon aus dass ein der beim Urknall entstandenen Materie im Überschuss war und das heutige Universum bildete.

Eine Möglichkeit besteht darin dass die eine geringere Halbwertszeit hat als Materie.

Alternative Theorien hierzu sind dass die parallel zum Materieuniversum Galaxien bildete. Diese selbst man nicht von Materiegalaxien unterscheiden.

Allerdings geht man davon aus dass der Grenze zwischen den beiden Universen genügend durch die Annihilation von Wasserstoff und Antiwasserstoff entstehen würde.

Vorallem aber gibt es keinen wissenschaftlichen für diese Theorie. Einen Himmelskörper aus Antimaterie man auf keinem bekannten Weg von einem aus Materie unterscheiden.

Eine andere diskutierte Theorie ist dass Antimaterie in ein Paralleluniversum übergegangen ist.

Weiter existiert die Vermuitung das unter Verhältnissen (Druck Temperatur) eine Reaktion von verschiedenen zu Materie-Teilchen möglich ist und dies nur eine Richtung.

Weblinks



Bücher zum Thema Supersymmetrie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Supersymmetrie.html">Supersymmetrie </a>