Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

Svínoy


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Landkarte von Svínoy

Svínoy (wörtlich: Schweineinsel sprich ['svuini] dänisch : Svinø ) ist eine der 18 Inseln der Färöer und gehört zur geografischen Region der Nordinseln .

  • Fläche: 27 4 km² (Rang 10)
  • Einwohner: 73 (Rang 11 am 31.12.2002)
  • Bevölkerungsdichte: 2 7 Ew./km²
  • Höchster Berg: Havnartindur 586 m
  • Anzahl Gipfel: 7
  • Postleitzahl: FO-765
  • Kommune : Svínoyar kommuna (gleichzeitig einziger Ort)

Den Namen Schweineinsel verdankt Svínoy der Schweinezucht die zur Wikingerzeit bis ins Mittelalter auf den Färöern weit verbreitet war. mit der Nachbarinsel Fugloy bildet sie den nordöstlichen Außenposten des Durch die entlegene Lage ist die Bevölkerungszahl rückgängig. Im Ort Svínoy wohnten in den 60er Jahren noch über 200 Menschen.


Svínoy - färöische Briefmarke von 1999

Es besteht regelmäßiger Fährverkehr mit Hvannasund auf Viðoy . Dreimal in der Woche kommt auch Hubschrauber der die Insulaner versorgt.

Die Kirche von Svínoy stammt von 1878 .


Inseln der Färöer
Borðoy | Eysturoy | Fugloy | Hestur | Kalsoy | Koltur | Kunoy | Lítla Dímun | Mykines | Nólsoy | Sandoy | Skúvoy | Stóra Dímun | Streymoy | Suðuroy | Svínoy | Vágar | Viðoy




Bücher zum Thema Svínoy

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Sv%EDnoy.html">Svínoy </a>