Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Tansania


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
---Sidenote START---

(Details)
Wahlspruch : Uhuru na Umoja
Kiswahili "Freiheit und Einheit"
Amtssprachen Swahili Englisch
Hauptstadt Dodoma (früher: Dar es Salaam )
Staatsform Präsidialrepublik
Präsident Benjamin William Mkapa
Regierungschef Frederick Sumaye
Fläche 945.087 km²
Einwohnerzahl 37.188.000 (Stand 2002)
Bevölkerungsdichte 39 Einwohner pro km²
Unabhängigkeit
Währung Tansania-Schilling
Zeitzone UTC +3
Nationalhymne Mungu ibariki Afrika
Kfz-Kennzeichen EAT
Internet-TLD .tz
Vorwahl +255
Die Vereinigte Republik Tansania ist ein Staat in Ostafrika. Er grenzt an Burundi Kenia Malawi Mosambik Ruanda Uganda und Sambia . Tansania liegt am indischen Ozean . Zu dem Staat auf dem Kontinent die vorgelagerten Inseln Mafia Pemba und Sansibar . Tansania ist in 25 Verwaltungsregionen gegliedert.

Inhaltsverzeichnis

Geographie und Klima

Entlang der flachen Küste herrscht ein Klima während in den Bergen im Süden Norden Tansanias das Klima gemäßigt ist. Im Tansanias an der Grenze zu Kenia erhebt sich der höchste Berg Afrikas Kilimandscharo mit 5.895 m. Das Staatsgebiet grenzt drei der größten Seen Afrikas: im Norden den Viktoriasee im Westen an den Tanganjikasee und im Süden an den Malawisee .

Bevölkerung

Die Bevölkerung Tansanias wächst weiterhin stark Zur Zeit sind etwa 44 Prozent der unter 14 Jahren alt so dass mit weiteren Bevölkerungsanstieg zu rechnen ist. Zugleich muss aufgrund weit verbreiteter Armut und der relativ hohen Verbreitung von AIDS von einer hohen Sterblichkeitsrate ausgehen. Schätzungsweise acht Prozent der Einwohner mit AIDS infiziert.

Die Bevölkerung besteht auf dem Festland 99 Prozent aus Afrikanern von denen 95 zu den Bantu-Sprechern gehören. Diese wiederum gliedern sich in als 130 Stämme auf. Auf Sansibar lebte eine überwiegend arabische Bevölkerung.

Geschichte

Historische Karte (um 1888)

Die Küstenregion war lange Zeit Siedlungsgebiet Händlern die regen Austausch mit arabischen Gebieten pflegten. Dieses Gebiet wurde im Jahrhundert von Portugiesen und im 19. Jahrhundert von Deutschen ( Deutsch-Ostafrika 1891).

Seit 1920 stand die Region als Völkerbundsmandat (nach dem Zweiten Weltkrieg als Treuhandgebiet UNO ) unter britischer Verwaltung.

Am 9. Dezember 1961 erhielt Tansania die Unabhängigkeit von Großbritannien . Kurz nach der Unabhängigkeitserklärung verbanden sich beiden Staaten Tanganyika ( Tan ) und Sansibar ( San ) und gründeten am 26. April 1964 die Vereinigte Republik Tansania .

1995 endete das Einparteiensystem und zum ersten seit den 1970er Jahren fanden freie demokratische Wahlen statt.

Politik

Tansania ist eine Präsidialrepublik : Neben dem vom Parlament gewählten Ministerpräsidenten hat der Staatspräsident eine starke Stellung. Das von der Verfassung seit 1992 garantierte Mehrparteiensystem kommt in der Praxis zur Geltung da bei den Parlamentswahlen von 1995 und 2000 die Partei von Staatspräsident Mkapa CCM ( Chama Cha Mapinduzi - deutsch: Partei der Revolution ) über 80% der Stimmen erhielt. Seit 1995 ist Frederick Sumaye von der CCM

Für die Integrität des Staates problematisch ist die Lage der Insel Sansibar : hier streben islamisch -arabische Kräfte den Ausbau der Autonomie und letztlich die Unabhängigkeit an.

Wirtschaft

Tansania gehört zu den ärmsten Ländern Welt. Die Mehrheit der Bevölkerung lebt von Landwirtschaft von der in der Folge der Handel Tansanias wesentlich abhängig ist. Steigende Preise dem Lebensmittelsektor führten dazu dass die privaten überwiegend für Lebensmittel aufgebraucht werden. Angesichts der Armut in Tansania wurde dem Land 2001 von der Weltbank ein Schuldenerlass gewährt. Bergbau und Tourismus sind Wirtschaftszweige die zunehmend erfolgreich sind.

Die 25 Verwaltungsregionen

  • Arusha
  • Dar es Salaam
  • Dodoma
  • Iringa
  • Kagera
  • Kigoma
  • Kilimanjaro
  • Lindi
  • Mara
  • Mbeya
  • Morogoro
  • Mtwara
  • Mwanza
  • Pemba North
  • Pemba South
  • Pwani
  • Rukwa
  • Ruvuma
  • Shinyanga
  • Singida
  • Tabora
  • Tanga
  • Zanzibar Central/South
  • Zanzibar North
  • Zanzibar Urban/West



Bücher zum Thema Tansania

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tansania.html">Tansania </a>