Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. September 2014 

Tapire



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Tapire
Systematik
Reihe : Landwirbeltiere (Tetrapoda)
Klasse : Säugetiere (Mammalia)
Unterklasse : Höhere Säugetiere (Eutheria)
Überordnung : Laurasiatheria
Ordnung : Unpaarhufer (Artiodactyla)
Familie : Tapire (Tapiridae)
Arten
  • Flachlandtapir ( Tapirus terrestris )
  • Bergtapir ( Tapirus pinchaque )
  • Mittelamerikanischer Tapir ( Tapirus bairdii )
  • Schabrackentapir ( Tapirus indicus )

Die Tapire (Tapiridae) bilden eine Familie der Unpaarhufer die nur eine Gattung Tapirus umfasst. Tapire sind äußerlich schweineähnliche Säugetiere deren Nasenlöcher zu kleinen Rüsseln verlängert Mit diesen spüren sie die Blätter auf sie am liebsten fressen. Mit ihren langen und beweglichen Zungen gelangen sie auch an von Pflanzen die dornenbewehrt sind. Neben Blättern Tapiere auch Nüsse und Früchte.

Tapire werden je nach Art etwa m lang und 150 bis 300 kg und sind damit um einiges größer als meisten Schweine. Die größte Tapirart ist der der fast so groß wie ein Esel

Stammesgeschichtlich sind die Tapire im Vergleich anderen Säugern eine durchaus alte Familie: Die Fossilien stammen aus dem Oligozän und selbst 55 Millionen Jahre alte aus dem Eozän enthalten eine Vielfalt von tapirähnlichen Geschöpfen. nächsten Verwandten sind heute die anderen Unpaarhufer Nashörner (Rhinoceratidae) und die Familie der Pferde (Equidae).

Tapire waren und sind typischerweise Bewohner dichten Wäldern. Dort führen sie ein einzelgängerisches Deshalb war die Ausbreitung großer Graslandschaften im nicht günstig für sie. So haben von einst artenreichen Familie auch nur vier Arten heute überlebt. Von den vier Arten leben in Mittel - und Südamerika wo sie in den wärmeren Gebiete sind die vierte Art der Schabrackentapir ist Südostasien beheimatet. Er unterscheidet sich von seinen Verwandten hauptsächlich durch seine Färbung. Der Oberkörper hellbrau während die Hinterbeine schwarz gefärbt sind.

Obwohl sie von großen Katzen Bären und Anakondas gejagt werden ist der Mensch größte Verfolger der Tapire. Tapire werden vom wegen ihres Fleische und ihrer Häute bejagt. die Jagd als auch der Habitatverlust haben geführt dass die Bestandszahlen aller vier Tapirarten sind. Der Bergtapir gilt als bedroht.

Systematik

Man unterscheidet die folgenden vier Arten:

  • Flachlandtapir ( Tapirus terrestris )
  • Bergtapir ( Tapirus pinchaque )
  • Mittelamerikanischer Tapir ( Tapirus bairdii )
  • Schabrackentapir ( Tapirus indicus )



Bücher zum Thema Tapire

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tapire.html">Tapire </a>