Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 30. August 2014 

Die tageszeitung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
die tageszeitung ( taz ) wurde 1978 in Berlin als linkes selbstverwaltetes Zeitungsprojekt Die taz entstand in Folge des Tunix-Kongresses (Januar in Berlin) und war auch eine Reaktion den "Deutschen Herbst" 1977. Die erste Vorausgabe erschien am 27. September 1978 (interessanterweise trug sie aber das Datum 22. September - ganze 5 Tage hatte die der ersten "Nullnummer" gedauert) und verstand sich Alternative zum bisher ausschließlich bürgerlich orientierten Berliner mit der Zielgruppe Studenten Alternative Grüne Linksliberale Sozialdemokratie und die vor allem ab 1980 stark anwachsende Hausbesetzerbewegung .

Inhaltsverzeichnis

Die Zeitung

Die erste reguläre Ausgabe der taz dann am 17. April 1979 . Herausgeber ist die taz-Verlagsgenossenschaft e.G. Verlag: Verlags- und Vertriebs GmbH. Chefredakteurin ist derzeit Bascha Mika . Die taz erscheint heute auch mit in Bremen Hamburg und Nordrhein-Westfalen und ist erhältlich. Die verkaufte Auflage der taz sind 60.000 Exemplare davon 50.000 im Abonnement . Damit ist die taz Deutschlands siebtgrößte Tageszeitung.

Seit ihrer Gründung stand die taz vor dem finanziellen Kollaps. Mit ausgefallenen Kampagnen die Zeitung immer wieder versucht mehr Abonnenten bekommen. Während einer Erpressungs-Kampagne drohte die Redaktion zum Beispiel: wenn dieser Woche nicht genug neue Abos abgeschlossen erscheint die Zeitung einen Tag lang ohne ohne Kritik etc. Im ersten Halbjahr 2003 die taz erstmals in ihrer Geschichte einen verbuchen. Derzeit sucht sie Kapitalgeber für die Entwicklungs Kommanditgesellschaft" die unter anderem einen täglichen in Nordrhein-Westfalen finanzieren soll. Bis heute verdienen bei der taz deutlich weniger als in Zeitungen zum Teil verzichten sie aus Solidarität der Zeitung auf einen Teil ihres Gehalts.

Aufsehenerregende Aktionen

Nachdem seit dem 26. Februar 1990 eine in der DDR produzierte taz ddr erschienen war veröffentlichte diese im Juni als erste Zeitung in einer Sondernummer die aller Stasi -Objekte in der DDR. Im Dezember 1991 die dann so genannte taz Ost in der Mutterzeitung auf.

Bei der Deutschen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2003 unterstützte die taz die Sängerin Senait dem Lied Herz aus Eis . Den Text des Liedes durften die der taz verfassen ebenso standen mehrere Melodien Auswahl. In der deutschen Vorentscheidung kam Senait den dritten Platz.

Das Verhältnis zur Bild-Zeitung

Eine besondere "Freundschaft" verbindet die taz der Bild-Zeitung . Deren Chefredakteur Kai Diekmann klagte gegen die taz als taz-Autor Gerhard Henschel auf der Satire-Seite "Die Wahrheit" behauptete habe sich seinen Penis operativ verlängern lassen Diekmann verklagte die taz auf 50.000 Euro Das Berliner Kammergericht entschied in zweiter Instanz Dieckmann als Chefredakteur der Bild-Zeitung "bewusst seinen Vorteil aus der Persönlichkeitsrechtsverletzung anderer sucht" und "weniger schwer durch die Verletzung seines eigenen belastet wird". Er müsse "davon ausgehen dass Maßstäbe die er anderen gegenüber anlegt auch ihn selbst von Belang sind."

Am 50. Geburtstag der Bild-Zeitung titelte die taz "50 Jahre Bild - Jetzt reichts!" um so gegen den Boulevard-Journalismus der zu protestieren. Zum 25. Geburtstag der taz 27. September 2003) wurden dagegen die "Lieblingsfeinde" als Redakteure für einen Tag in die tageszeitung zur Mitarbeit eingeladen ("Feindliche Übernahme"). Chefredakteur Ausgabe: Kai Diekmann.

Das Logo

Das Logo der TAZ ist der Abdruck einer Roland Matticzk der Erfinder des Logos versäumte jedoch sich in den Gründungsjahren der TAZ Rechte daran zu sichern. Die Firma Jack nutzte die Gunst der Stunde in den und registrierte es für sich. Den Rechtsstreit den beiden Firmen verlor die TAZ im 2002 was zur Folge hat dass sie Tatze nicht auf Produkte drucken darf die Kerngeschäft von Jack Wolfskin gehören.

siehe auch


Weblink



Bücher zum Thema Die tageszeitung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Taz.html">Die tageszeitung </a>