Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Teheran


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Teheran ( persisch تهران (Tehrān)) ist die Hauptstadt des Iran . Sie liegt südlich des Elbrusgebirges und Kaspischen Meeres . Sie beherbergt den Golestan-Palast (bis 1979 des Schah) mit dem Pfauenthron 2 Universitäten mehrere Museen Moscheen und das Industrie- u. Handelszentrum Irans.

Geschichte

Die erste geschichtliche Erwähnung einer unbedeutenden namens Teheran läßt sich auf das Jahr datieren. Die Ansiedlung mit Obstgärten war in Nähe der seldschukischen Residenzstadt Ray. Trotz der Umwallung unter Safawiden kam Teheran nicht über das Stadium Provinzstadt hinaus. Dies änderte sich schlagartig mit Eroberung durch Agha Muhammad der Begründer der Kadscharendynastie im Jahre 1795 da Teheran zu deren Stammesgebiet zählte. das Jahr 1800 rechnete man etwa 15.000 Nasireddin Schah vergrößerte während seiner Regierungszeit das Stadtgebiet um das Fünf-fache und legte eine an. Im Jahre 1900 zählte man etwa 250.000 Einwohner. Damit Teheran zur größten Stadt Persiens bedingt auch durch die starke Zentralisierung Landes. Unter den Pahlavi wurde die Stadt nochmals vergrößert eine quer durch die Stadt gebaut und die Kadscharenansiedlungen eingeebnet. Im Jahre 1976 zählte man bereits 4 5 Millionen 1979 kam es im Rahmen der islamischen in Teheran zu Unruhen in deren Verlauf die Botschaft der USA besetzt wurde. Im Jahre 1996 ca. 6 8 Millionen Einwohner. Mittlerweile durch die Landflucht die Einwohnerzahl die 10 überschritten haben. Nach dem Erdbeben im Iran 2004 wurde erstmals über eine Verlagerung Teherans der jetzigen erdbebengefährdeten Region nachgedacht.




Bücher zum Thema Teheran

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Teheran.html">Teheran </a>