Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Textilindustrie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Textilindustrie ist eine Branche des produzierenden Gewerbes in der textile Rohstoffe (pflanzliche wie Lein Flachs Jute Sisal und Baumwolle oder tierische wie Schafwolle und Seide ) zu textilen Produkten ( Gewebe Filz etc.) verarbeitet und zu textilen Gebrauchsgegenständen Kleidungsstücken ) veredelt werden.

Die Textilindustrie gehört zu den ältesten Industriezweigen sie verbreitete sich unmittelbar mit der industriellen Revolution . Vorher wurden Textilprodukte im häuslichen Betrieb Eigenbedarf oder für einen Händler) oder in Handwerksbetrieben hergestellt.

Techniken der Textilindustrie sind zum Beispiel

Traditionelle Zentren der Textilindustrie in Deutschland

Aachen Apolda Augsburg Bielefeld Chemnitz das Erzgebirgsvorland Krefeld Mönchengladbach Nordhorn Plauen und das Vogtland Rheine Wuppertal sowie Zittau und die Oberlausitz .

In Österreich sind dies Vorarlberg und das Waldviertel wo vor allem die Banderzeugung beheimatet und deshalb auch das Bandlkramerlandl bezeichnet wird und das Mühlviertel .

Literatur

  • Die Industriegeschichte des Textils Autoren: Axel und Manfred Hamm VDI-Verlag ISBN 3-18-400728-6

Weblinks:



Bücher zum Thema Textilindustrie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Textilindustrie.html">Textilindustrie </a>