Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 20. Oktober 2017 

Thaddäus Troll


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Thaddäus Troll ist das Pseudonym des deutschen Schriftstellers Dr. Hans Bayer (* 18. März 1914 in Stuttgart-Cannstatt ; † 5. Juli 1980 in Stuttgart durch Selbsttötung).

Hans Bayer wuchs im Stadtteil Bad als Sohn einer Familie auf die in Marktstraße ein Seifensiedereigeschäft betrieb. Er legte 1932 Johannes-Kepler-Gymnasium das Abitur ab. Nach einer kurzen bei der Cannstatter Zeitung studierte er in Tübingen München Halle und Leipzig Germanistik Kunstgeschichte vergleichende Literaturwissenschaft sowie Theater- und Zeitungswissenschaft promovierte 1938 in Leipzig zum Dr. phil.. der Kriegszeit wurde Bayer ab 1938 Soldat ab 1941 an der Ostfront. In der Kriegsgefangenschaft leitete er 1945 das Lagertheater Putlos.

Nach dem Krieg wurde Dr. Hans Journalist und gründete mit Werner Finck in Stuttgart die erste deutsche satirische Das Wespennest . Ab 1947 bis 1951 schreibt er Stuttgart-Reporter für den " Spiegel ". Ab 1948 arbeitete er als freier und wählte für diesen Beruf das Pseudonym Thaddäus Troll damit seine Bücher in alphabetisch geordneten links neben Kurt Tucholsky zu stehen kamen.

Er unterstützte in Wahlkampfzeiten die Politiker Gustav Heinemann und Willy Brandt blieb aber selbst immer parteilos.

Er nahm sich 1980 66-jährig in Stuttgart das Leben und auf dem Steigfriedhof in Bad Cannstatt beerdigt.

Die Trauerfeier hatte Troll bereits zu Lebzeiten geplant da er eine Aversion gegen heuchlerische hatte. Der Geistliche hatte sich so kurz möglich zu halten ein von ihm selbst Nachruf wurde unter die Trauergäste verteilt und Anschluss an die Veranstaltung wurde Wein der Trollinger aus seinem Geburtsort Bad Cannstatt ausgeschenkt.

Auszeichnungen

Bücher von TT

  • Deutschland deine Schwaben im neuen Anzügle
    • -HOFFMANN & CAMPE- 2002
  • Der Entaklemmer
    • -SILBERBURG-VERLAG- 2002
  • O Heimatland
    • -SILBERBURG-VERLAG- 2000
  • Thaddäus Trolls schwäbische Schimpfwörterei
    • -SILBERBURG-VERLAG- 1999
  • Wo komm' ich eigentlich her?
    • HOFFMANN & CAMPE- 1998
    • Lustiges Aufklärungsbuch für Kinder

Weblinks



Bücher zum Thema Thaddäus Troll

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Thadd%E4us_Troll.html">Thaddäus Troll </a>