Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 13. Dezember 2019 

Theiß


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Theiß (ungar. Tisza serb. Tisa lat. als Daciens Tissus Tisia oder Pathissus) ist der Nebenfluss der Donau der zweitgrößte Fluss Ungarns und Serbiens und (1888) der fischreichste Europas.

In der Vojvodina stellt die Theiß den Grenzfluss zwischen historischen Regionen Banat und Batschka (Bačka Bácska) dar.

Die Theiß entsteht im Komitat Marmaros den Waldkarpathen aus der Vereinigung der Schwarzen Weißen Theiß fließt anfangs südlich durch enge und wendet sich nach Aufnahme des Vissó Iza des Taraczko Talabor und Nagyág west- nordwestwärts über Sziget nach Huszt. Bis hierher die Theiß rein und schnell fließend in Ebene aber schleichend und schlammig. Nachdem sie rechts die Borsova links die Thur und Szamos aufgenommen fließt sie von Csap über bis Szolnok gegen SW. dort wendet sie südwärts welche Richtung sie Csongrád und Szeged berührend bis zur Mündung in die (unterhalb Novi Sad ) in der heutigen Vojvodina mit der in einer durchschnittlichen Entfernung von 90 km läuft beibehält. Die Ufer sind meist flach infolge der häufigen Überschwemmungen sumpfig. Ihre Breite 160-320 m. Schiffbar wird sie bei Sziget größere Fahrzeuge an der Hernádmündung für Dampfboote früher bis Tokaj verkehrten erst bei Szolnok wo an sie ebenso große Lasten wie Donau trägt. Der Bácser oder Franzenskanal verbindet mit der Donau der Begakanal mit der

Seit längerer Zeit hat man neben Theißregulierung auch die Trockenlegung der Ufermoräste und Sicherung des Ufergebiets vor Überschwemmung begonnen durch unvollständige Durchführung aber anderseits die tiefern Gegenden Der Lauf der Theiß beträgt mit den 1308 km der direkte Abstand von der nur 467 km; ihr Gebiet umfasst 146.500 Der Lauf ist des sehr geringen Gefälles ziemlich träge; von Namény bis zur Mündung der Wasserspiegel nur um 40 m. Überschwemmungen doppelt schnellern Donau stauen die Theiß weit Nebenflüsse derselben sind rechts: Taraczko Talabor Nagyág Bodrog Sajó (Hernád) Eger Zagyva; links: Vissó Szamos Körös Maros Bega bzw. Begej.

[Dieser Artikel basiert hauptsächlich auf dem Artikel Meyers Konversationslexikon von 1888.]

Literatur

  • Hieronymi Die Theißregulierung Budapest 1888
  • Theiß in: Meyers Konversationslexikon 4. Aufl. 1888 Bd. 15 S.



Bücher zum Thema Theiß

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Theiss.html">Theiß </a>