Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Januar 2020 

Thermalbäder (Budapest)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Budapest ist eines der größten Kurbäder Europas. zahlreicher heißer Quellen stehen täglich über 80 Liter mineralstoffreiches Wasser zur Verfügung. Römische Thermalbäder gab es in der Umgebung von bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. jedoch mit der Besetzung durch die Türken während 16. und 17. Jahrhunderts wurde die Badekultur Budapest richtig populär. Heute verfügt Budapest über große Anzahl sehr schöner Thermalbäder. Zu diesen
  • Csaszar-Bad (aus dem 16. Jahrhundert)
  • Dagaly-Strandbad ein Kurbad im Norden der
  • Gellertbad das im Sezessionsstil gebaut
  • Hajos-Olympiabad entworfen von Alfred Hajos dem Ungarn der 1896 eine Olympia -Goldmedaille gewann
  • Kiraly-Bad 1566 von den Türken erbaut
  • Lukacs-Bad ganzjährig geöffnetes Thermalbad im neoklassizistischem aus dem Jahre 1894
  • Palatinus-Strand
  • Rac-Bad (aus dem 16. Jahrhundert)
  • Rudas-Bad (aus dem 16. Jahrhundert)
  • Szechenyi-Bad das über die heißesten Thermalbecken verfügt und den größten Badekomplex Europas haben




Bücher zum Thema Thermalbäder (Budapest)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Thermalb%E4der_(Budapest).html">Thermalbäder (Budapest) </a>