Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Thies Christophersen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Thies Christophersen (* 1918 1997 ) gehörte der Gruppe der Revisionisten an die hartnäckig den Holocaust leugnen (siehe auch: Holocaustleugnung ) .

Auf Christophersen zurück geht der Begriff Auschwitzlüge " denn in einer 1974 erschienenen gerade mal 19 Seiten umfassenden mit dem Titel "Die Auschwitzlüge" bestritt er die Existenz von Gaskammern in den Konzentrations - und Vernichtungslagern der Nationalsozialisten . Christophersen der während des Zweiten Weltkriegs als SS -Sonderführer in der von dem Konzentrationslager Auschwitz (Stammlager) 3 Kilometer entfernten Pflanzenschutzanstalt Rajsko gewesen ist behauptete er sei ja gewissermaßen Ort" gewesen und hätte daher von Tötungen müssen aber ihm sei diesbezüglich nichts aufgefallen.

Sein Blatt "Die Bauernschaft" durch das Christophersen weitere holocaustleugnende Inhalte wurde 1994 beschlagnahmt.

Christophersen der Mitglied der NPD und kurzzeitig sogar in der CDU gewesen ist pflegte enge Kontakte zu Revisionisten wie Wilhelm Stäglich Manfred Roeder Udo Walendy im Prozess gegen Ernst Zündel in Kanada trat Christophersen als Zeuge auf. In Verfahren u.a. wegen Aufstachelung zum Rassenhass wurde zu Haftstrafen verurteilt. Christophersen floh schließlich erst nach später hielt er sich 10 Jahre lang Dänemark auf. In der Zeit ließ er in einem Videofilm portraitieren ("Die Gedanken sind frei. Die Auschwitz-Lüge und Folgen") . In dem Film behauptete Christophersen es ein Privileg für die Häftlinge gewesen in Auschwitz zu sein denn sie seien dort erst "aufgepäppelt" worden und hätten Gelegenheit gehabt sich Beruf entsprechend zu Arbeitseinsätzen abkommandieren zu lassen. 1995 entkam Christophersen in die Schweiz wurde aber 1996 dort ausgewiesen. Christophersen starb im Februar 1997 in der Nähe von Kiel .



Bücher zum Thema Thies Christophersen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Thies_Christophersen.html">Thies Christophersen </a>