Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Tiere


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Dieser Artikel befasst sich mit dem biologischen der Tiere. Für weitere Bedeutungen siehe: Tier
Tiere

Seeanemonen

Systematik
Klassifikation : Lebewesen
Domäne : Eukaryonten (Eucaryota)
Reich : Tiere (Animalia)
Unterreiche
  • Vielzeller (Metazoa)
  • Kragenflagellaten (Choanoflagellata)

Wissenschaftlich bilden die Tiere ein Reich der Domäne der Eukaryonten . Das Tierreich ist in diverse Untergruppen darunter auch die so genannten Stämme die auch Phyla genannt werden. Die Naturwissenschaft von den Tieren ist die Zoologie .

Tiere sind oft mit Sinnesorganen ausgestattete Lebewesen die ihre Energie nicht durch Photosynthese gewinnen sondern sich von anderen tierischen pflanzlichen Organismen ernähren und Sauerstoff zur Atmung benötigen. Die meisten Tiere ortsbeweglich.

Naturwissenschaftlich gesehen ist auch der Mensch als Tier zu betrachten. Die Verhaltensforschung hat gezeigt dass höher entwickelte Tiere komplizierter Verhaltensmuster und gewisser Zeichensysteme bedienen ( Tiersprache ). Auch zu abstraktem Denken zeigen sich dem Menschen einige Tierarten zumindest in Ansätzen Außer dem Menschen sind allerdings keine Tierarten die in der Lage sind hochentwickelte Kulturen hervorzubringen. Die in den meisten Sprachen Unterscheidung zwischen Mensch und Tier ist wissenschaftlich jedoch nicht haltbar. Zum Verhältnis des Menschen anderen Tieren („Mensch-Tier-Verhältnis“) siehe auch Philosophische Anthropologie .

Meist werden die Tiere heute mit so genannten Vielzellern gleichgesetzt. Traditionell werden allerdings auch eine Gruppe von Einzellern die Protozoa zu den Tieren gerechnet. Dies kann allerdings nicht mehr gerechtfertigt werden. Die mit eigentlichen Vielzellern am engsten verwandte Gruppe sind so genannten Kragenflagellaten (Choanoflagellata). Sie werden in Systematik mit zu den Tieren gezählt. Die Schwestergruppe der Tiere sind dann interessanterweise die Pilze die traditionell zu den Pflanzen gerechnet wurden. Tiere (in dieser Definition) Pilze zusammen werden auch als Opisthokonthen bezeichnet.

Tiere und der Mensch

Tiere werden vom Menschen seit frühesten verehrt bekämpft und auch als Nutz- oder gehalten.

Der Mensch unterscheidet je nach dem Verhältnis:

Heilige Tiere können lebendige Manifestationen von sein die beispielsweise im Alten Ägypten viel verehrt wurden. Im Verlauf von Handlungen können Tiere auch als Opfer dienen.

Siehe auch: Systematik des Tierreiches Kryptozoologie Portal Lebewesen Rekorde im Tierreich Tierrecht Tierethik Tierschutz Tierversuch

Weblinks



Bücher zum Thema Tiere

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tiere.html">Tiere </a>