Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 22. Oktober 2017 

Tierprozess


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Tierprozesse werden gerichtliche Prozesse mit angeklagten Tieren bezeichnet. Tierprozesse wurden vom 9. Jh. bis ins 18. Jahrhundert in Europa veranstaltet wobei auch im 19. Jahrhundert in Europa Tiere angeklagt wurden.

Besonders viele Tierprozesse gab es in Frankreich aber auch in England und im Heiligen Römischen Reich gab es unzählige Prozesse. Weitere Länder z. B. Italien die Niederlande oder die Schweiz . Sie liefen parallel zu den Hexenprozessen . Die Anzahl der Opfer geht von bis einige Tausend. Die meisten Tiere die Tode verurteilt wurden wurden auf dem Scheiterhaufen verbrannt oder am Galgen gehängt.

Tiere wurden vor Gericht wie Menschen und so gab es auch Zivilprozesse . Die Kirche wollte so sagen dass allem und überall das Böse sein kann. Tiere bekamen so einen schlechten Ruf oder mit Hexen in Verbindung gebracht.

Einige Tierprozesse

Jahr Land Tier Hinrichtungsart Anklagepunkt
13. Jh. Schweiz Schwein Galgen Kindesmord
14. Jh. - Stier Galgen Verletzung eines Menschen
1386 Großbritannien Schwein Galgen Kindesmord
1403 Frankreich Schwein Galgen -
1474 Schweiz ( Basel ) Hahn Scheiterhaufen Basilisk
1516 Frankreich Heuschrecken verbannt Zerstörung der Ernte
1519 Italien Mäuse - -
1559 Deutschland Vögel verbannt Störung einer heiligen Messe
1685 Deutschland Wolf Galgen Tötung von Menschen und (Zucht-) Tieren
18. Jh. - Stier lebendig begraben Auslöser einer Seuche
18. Jh. Großbritannien Schwein - Kindesmord
1740 Frankreich Kuh Galgen Zauberei


Weblinks



Bücher zum Thema Tierprozess

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tierprozess.html">Tierprozess </a>