Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 17. September 2019 

Timaios


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der griechische Historiker Timaios (* ca. 345 v. Chr. ; † ca. 250 v. Chr. ) wurde in Tauromenium in Sizilien geboren. Nach seiner Vertreibung durch Agathokles er nach Athen aus wo er als des Isokrates Rhetorik studierte und für fünf Jahre lebte. der Herrschaft von Hieron II kehrte er Sizilien (vermutlich nach Syrakus ) zurück wo er später auch starb.

Während seines Aufenthalts in Athen vollendete sein großes Historisches Werk Die Historien in mehr als 30 Bänden. Es in mehrere ungleiche Abschnitte unterteilt welche die des alten Italiens und Siziliens Siziliens allein und Griechenlands ferner die Geschichte der Städte Könige Syriens (Der Text von Suidas ist nicht überliefert.) und des Lebens Agathokles und des Pyrrhus König von Epirus beinhalteten. Seine Aufzeichnungen Die Sieger von Olympia ) stellten vermutlich einen Anhang zu seinem Werk dar.

Timaios wurde von anderen Historikern besonders Polybios scharf attackiert und in der Tat seine Ungerechtigkeit seinen Vorgängern gegenüber die ihm den Spitznamen Epitimaios (Fehler-Finder) einbrachte für böses Blut. Polybios ein erfahrener Soldat und Staatsmann Timaios ein ohne militärische Erfahrung oder persönliche Kenntnisse von Orten über die er schrieb. Der schwerwiegenste gegen Timaios war dass er mutwillig die verdrehe wenn er durch persönliche Ansichten beeinflusst Daher war er Dionysios und Agathokles gegenüber ungerecht während er auf Timoleon den er mochte Loblieder sang. Auf der anderen Seite selbst Polybios zugeben musste konsultierte Timaios alle Quellen und Aufzeichnungen.

Ebenso hat Timaios der Chronologie große Aufmerksamkeit gewidmet und das System Rechnung in Olympiaden eingeführt. Dieses System obgleich es nicht alltäglichen Leben benutzt wurde fand später allgemein den griechischen Historikern Verwendung. Sowohl Dionysios von als auch Pseudo-Longinus beschrieben ihn als ein der Kaltherzigkeit obwohl letzterer ihm zugestand dass in anderer Hinsicht ein kompetenter Schriftsteller sei.

Cicero der ein eifriger Leser von Timaios hatte eine weitaus positivere Meinung über ihn. hervor hob er die Reichhaltigkeit des Inhalts die Vielfachheit seines Ausdruckes. Timaios war eine höchsten Autoritäten für Gnaeus Pompeius Trogus Diodorus und Plutarch in seinem Leben des Timoleon.

Timaios lautet auch der Titel einer dialogischen von Platon .



Bücher zum Thema Timaios

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Timaios.html">Timaios </a>