Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Trinitrotoluol



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Strukturformel
Allgemeines
Name 2 4 6-Trinitro-Toluen
Summenformel C 7 H 5 N 3 O 6
Andere Namen TNT Trotyl
Kurzbeschreibung hellgelbe nadelförmige Kristalle
CAS-Nummer 118-96-7
Sicherheitshinweise

Explosionsgefährlich

Giftig

Umweltgefährdend
R- und S-Sätze Mit Absatz zwischen R und S
Handhabung Schutzmaßnahmen: Handschuhe Atemschutz o.ä.
Lagerung Temperaturbereich Belüftet trocken o.ä.
MAK 0 1 mg/m 3
LD 50 (Ratte) 800-1300 mg/kg
LD 50 (Kaninchen) x mg/kg
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand fest flüssig gasförmig
Farbe hellgelb
Dichte x g/cm3
Molmasse 227 1 g/ mol
Schmelzpunkt 80 35 °C
Siedepunkt -
Dampfdruck x °C
Weitere Eigenschaften
Löslichkeit in g/l LM (angeben welches!) (bei in °C)
bei mehreren Zeilenumbruch!
Gut löslich in Diethylether; Aceton; Benzen
Schlecht löslich in Wasser
Unlöslich in -
Kristall
Kristallstruktur Gittertyp angeben
Thermodynamik
Δ f H 0 g in kJ / mol
Δ f H 0 l in kJ / mol
Δ f H 0 s in kJ / mol
S 0 g 1 bar in J/mol·K
S 0 l 1 bar in J/mol·K
S 0 s in J/mol·K

Analytik
Klassische Verfahren Kurzbeschreibung Nachweisreaktionen (auch der einzelnen Ionen!)
SI -Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.

Trinitrotoluol ( TNT ) ist ein Sprengstoff . Die Summenformel lautet C 7 H 5 N 3 O 6 .

Die Sprengkraft von TNT ist zum zur Stärke von Bomben und anderen Sprengkörpern geworden (siehe TNT-Äquivalent ).

Hergestellt wurde TNT von Joseph Wilbrand 1861 die Großproduktion wurde in Deutschland 1891 aufgenommen.

Eigenschaften

Trinitrotolol bildet hellgelbe nadelförmige Kristalle und kann Vakuum destilliert werden. In Wasser ist es schwer löslich gut löslich in Ether Aceton Benzol und Pyridin . Mit seinem niedrigen Schmelzpunk von 80 °C lässt sich TNT in Wasserdampf schmelzen kann in Formen gegossen werden.

Herstellung

Die Herstellung von Trinitrotolol erfolgt durch Nitrierung von Toluen mit Nitriersäure. Der Einsatz von Mono- Ditoluenen als Ausgangsmaterial ist ebenfalls möglich.

Verwendung

TNT ist einer der wichtigsten militärischen und hat eine Detonationsgeschwindigkeit von 6900 m/s. Verwendung findet er im militärischen als auch im gewerblichen Bereich Sicherheitssprengstoff der nur durch Initialzündung (z.B. mittels Sprengkapsel) zum Detonieren gebracht kann. Gegossenes TNT benötigt zur sicheren Zündung eine Verstärkerladung einen sog. Booster. Aufgrund der Herstellungskosten (ca. das 20fache gewerblicher Sprengstoffe) ist Haupteinsatzgebiet jedoch vornehmlich der militärischen Bereich in dem es als Treibladung von Geschossen sowie in Granaten Bomben zum Einsatz kommt.

Der Energiegehalt beträgt in SI -Einheiten:

1 Megatonne TNT = 4 6 (4 6·10 15 Joule)
1 kt TNT = 4 6 (4 6·10 12 Joule)
1 t TNT = 4 6 (4 6·10 9 Joule)
1 kg TNT = 4 6 (4 6·10 6 Joule)

Die häufig im Zusammenhang mit atomarer Explosionen verwendete Einheit TNT-Äquivalent basiert hingegen auf der Kalorie und ist definiert durch

1 KT (Kilotonne TNT) = 10 12 cal = 4.184·10 12 J .

Die Einheiten Megatonne und Gigatonne sind definiert. Durch die Grossschreibung soll die Verwechslung der Masseneinheit Kilotonne verhindert werden.



Bücher zum Thema Trinitrotoluol

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tnt.html">Trinitrotoluol </a>