Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. September 2019 

Tomahawk (Marschflugkörper)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die US-amerikanischen Tomahawk-Marschflugkörper werden von Kriegsschiffen oder U-Booten hauptsächlich gegen Landziele eingesetzt. Auch Bomber die B-52 werden mit ihnen bestückt.

Sie gehören inzwischen zu den amerikanischen in jedem Konflikt und übernehmen zumindest teilweise Aufgaben von Bombern . Ohne das Risiko Piloten oder Flugzeuge verlieren können sie tief in das Territorium Bunker Radaranlagen oder Kommandoposten zerstören und die gegnerische schwächen.

Diese Marschflugkörper (Cruise Missiles) sind keine Raketen sondern kleine düsengetriebene Flugzeuge. Sie wiegen als eine Tonne sind ungefähr 5 5 lang und sollen bei einer Reichweite von bis 2800 Kilometern ihre Ziele auf dem oder auf See sehr präzise treffen. Je Ausführung kostet ein Marschflugkörper zwischen 600.000 und einer Million US-Dollar

Tomahawks können mit konventionellen oder atomaren bestückt werden. Es gibt unter anderem

  1. einen 1000-lb-Sprengkopf
  2. einen Sprengkopf der viele kleine Submunitionen die explodieren können enthält (siehe auch: Streubombe )

Es gibt unterschiedliche Konfigurationen von Tomahawks:

  1. Die Tomahawk Anti Ship Missile (TASM) wird Anti-Schiff-Rakete eingesetzt.
  2. Die Tomahawk Land Attack Missile Conventional (TLAM-C) mit einem konventionellen HE-Sprengkopf gegen Ziele an eingesetzt.
  3. Die Tomahawk Land Attack Missile Conventional bombletts mit Splitter-Sprengkopf gegen Ziele an Land eingesetzt.
  4. Die Tomahawk Land Attack Missile Nuklear (TLAM-N) mit Atomsprengkopf gegen Ziele an Land eingesetzt.

Die Variante "Block II" benutzt mit Contour Matching (TERCOM) und Digital Scene Matching Correlation (DSMAC) ein eigenes Radarsystem welches das überflogene Gelände mit eingespeicherten vergleicht um bei einer Geschwindigkeit von 880 das Ziel zu finden.

Die Variante "Block III" die seit eingesetzt wird benützt zusätzlich Global-Positioning-Satelliten ( GPS ) um ihr Ziel zu finden.

Da diese Marschflugkörper in der geringen von 30 bis 90 Metern fliegen und auch Hindernissen ausweichen können sind sie kaum dem Radar zu erkennen. Außerdem strahlen die nur sehr wenig Wärme aus was die weiter erschwert.

Ab 2004 soll eine neue Version namens Tactical Tomahawk zum Einsatz kommen die noch im auf ein anderes Ziel umprogrammiert werden oder eines von bis zu 15 eingespeicherten Alternativ-Zielen kann. Um eine entsprechende Entscheidung möglich zu sollen sie eine Kamera tragen die dem das Zielgebiet zeigt. Außerdem sollen sie in Lage sein mehrere Stunden über einem Zielgebiet kreisen.

In Planung ist außerdem die Variante V" bei der durch neue Produktionsmethoden und Modulbauweise die Herstellungskosten gesenkt werden sollen. Außerdem es dem Besteller der Waffe möglich sein Auswahl von verschiedenen Zuladungskapazitäten und Zielsuchsystemen die zu bestimmen.

Der erste massive Einsatz von Tomahawks 1991 im Zweiten Golfkrieg (Desert Storm) statt. Laut Berichten der United States Navy wurden dabei 297 gestartet und 290 abgeschossen wovon 242 ihr Ziel trafen.

Links



Bücher zum Thema Tomahawk (Marschflugkörper)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tomahawk_%28Marschflugk%F6rper%29.html">Tomahawk (Marschflugkörper) </a>