Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 25. Juli 2014 

Totenstarre


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Als Totenstarre ( Rigor mortis Leichenstarre) wird die meist vier bis Stunden nach dem Tod eintretende Erstarrung der Muskulatur bezeichnet. Ursache ist der durch Stillstand Blutkreislaufs bedingte Mangel an Adenosintriphosphat ( ATP ) einer energiereichen chemischen Verbindung .

ATP liefert die Energie für die Muskelkontraktion . Fehlt ATP so verharren die Muskel proteine in einer festen Bindung zueinander der wird starr. Die Totenstarre beginnt absteigend an Hals und Nacken. Sie wird nach ein sechs Tagen durch Zersetzung beendet.



Bücher zum Thema Totenstarre

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Totenstarre.html">Totenstarre </a>