Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Dezember 2014 

Träge Masse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die träge Masse eines Objektes misst den Widerstand den seiner Beschleunigung entgegenstellt ( Trägheit ). Diese Masse m tr tritt in der Klassischen Mechanik im Newtonschen Kraftgesetz F=m tr *a auf.

Die schwere Masse m sch tritt in der davon unabhängig formulierten Gravitationstheorie auf und misst wie stark sich Objekte durch die Gravitation gegenseitig beeinflussen: F = G * sch 1 * m sch 2 / r 2 . Die Gravitationstheorie für sich genommen macht Aussagen darüber wie sich ein Objekt denn unter der vom Gravitationsfeld bewirkten Kraft zu verhalten habe.

Zur Motivation dieser nicht leicht einsichtigen mag folgende Analogie dienen: Ein geladenes Objekt im elektrischen Feld eine Kraft . Die Kraft die es erfährt ist seiner eigenen Ladung abhängig. Seine Bewegungsreaktion d.h. stark es seine Bewegung verändert wird dagegen seine träge Masse bestimmt. Wenn man in Analogie die Ladung durch die Schwere Masse wird die unterschiedliche Rolle von träger und Masse deutlich.

Da beide Theorien (Klassische Mechanik Newtonsche unabhängig voneinander sind ist nicht von vorneherein dass beide Massen miteinander identifiziert werden können. haben jedoch ergeben dass beide Formen der proportional zueinander sind. Daher ist es üblich beiden Massen in geeignet gewählten Maßeinheiten mit Proportionalitätsfaktor von '1' miteinander zu identifizieren.

Die Allgemeine Relativitätstheorie begründet warum träge Masse und schwere gleich sind. Ein Experiment oder eine Beobachtung die die Proportionalität von träger Masse und schwerer Masse würde daher die Allgemeine Relativitätstheorie in Frage Eine solche Hypothese ( Modifizierte Newtonsche Dynamik abgekürzt MOND genannt) wird von einer Minderheit von als Alternative zur Dunklen Materie vorgeschlagen.



Bücher zum Thema Träge Masse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tr%E4ge_Masse.html">Träge Masse </a>