Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

TransFair


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der 1992 gegründete gemeinnützige Verein TransFair der offizielle Vereinsname lautet „TransFair - zur Förderung des Fairen Handels mit der Welt" e.V.“ hat seinen Sitz in Köln und ist die wichtigste Siegelorganisation für Fairen Handel in Deutschland.

Inhaltsverzeichnis

Ziel

Sein übergeordnetes Ziel sieht TransFair darin Kleinbauern und Arbeiter sowie ihre Familien in Asien Afrika Lateinamerika auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung zu unterstützen sie zu fördern und Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern. TransFair handelt nicht selbst mit Produkten sondern sieht seine in der Kontrolle und Einhaltung von Kriterien Standards des Fairen Handels über Kontinente hinweg.

Produkte

Produkte die bisher in Deutschland mit Fair-Trade-Siegel ausgezeichnet wurden sind Kaffee Tee Kakao Bonbons Orangensaft Honig und Bananen .

Mitgliedsorganisationen

Die Arbeit von TransFair wird von Organisationen aus den Bereichen Entwicklungspolitik Kirche Umwelt Verbraucherschutz Frauen Bildung und Soziales mitgetragen.

37 Institutionen (Stand 2003): Aktion Arme Bund Neudeutschland; Casa Alianza; Deutsche Welthungerhilfe; Forum Welt der SPD; Friedrich-Ebert-Stiftung ; Heinrich-Böll-Stiftung; Kindernothilfe; Konrad-Adenauer-Stiftung ; NEWI; Oikocredit DACHS; terre des hommes ; UNICEF ; [[Weltladen-Dachverband]; Stadt Neuss ; Evolutionsfonds Apfelbaum; aej; Misereor; Brot für Welt; BDKJ ; CIR; DPSG ; EED; Haus kirchlicher Dienste der Ev.-Luther. Hannover; KLJB ; Kath. Landvolkbewegung; KSJ; Quäkerhilfe Bad Pyrmont; BUND ; Die Verbraucherinitiative e.V.; Ev. Frauenarbeit in kfd - Kath. Frauengemeinschaft Deutschland; Nord-Süd-Netz des Dt. Genossenschafts- u. Raiffeisenverband; Frente de Cafetaleros; Kolpingwerk Deutschland; DIfÄM; Kommittee Ärzte f. d. Welt

Erfolge

Mittlerweile werden in 20.000 deutschen Supermärkten 800 Weltläden Produkte mit dem Fair-Trade-Siegel angeboten so dass TransFair seit 1992 Umsatz von ca. 500 Millionen Euro erzielen

4 5 Millionen Produzenten in 45 Asiens Lateinamerikas und Afrikas profitieren derzeit vom Handel. Dies bedeutet beispielsweise beim Kaffee in den vergangenen zehn Jahren Direkteinnahmen Höhe von 150 Millionen Euro. Der den im Fairen Handel gezahlte Mehrpreis verbessert dabei sehr schwierigen Lebensbedingungen der beteiligten Menschen entscheidend.

Lizenznehmer

Die gepa offizielle Bezeichnung "Gesellschaft zur Förderung der mit der Dritten Welt mbH" war 1992 erste Lizenznehmer von TransFair. Im Jahr 2004 TranFair mehr als 60 Unternehmen die Lizenz Verwendung des Gütesiegels für den Fairen Handel

International

International ist der TransFair e.V. mit weiteren nationalen Siegelorganisationen in der Dachorganisation FLO zusammen geschlossen. Das Kürzel FLO steht dabei Fairtrade Labelling Organizations.

Weblinks:


Mitgliedorganisationen von TransFair

Lizenznehmer von TransFair

 --elya 17:48 21. Mai 2004 (CEST) 

[1]



Bücher zum Thema TransFair

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/TransFair.html">TransFair </a>