Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Triest


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Triest um 1888

Triest ( italien. Trieste slowenisch Trst ) ist eine Hafenstadt in Nord- Italien an der Grenze zu Slowenien und an der Adria Hauptstadt seiner Provinz (212 km² ca. Einwohner) und der Region Friaul-Julisch Venetien . Es hat ca. 240.000 Einwohner. Es Bischofssitz und hat eine Universität sowie ein astronomisches und geophysikalisches Observatorium. ist Sitz bedeutender Schiffahrtslinien ( Lloyd Triestino ehemals Österreichischer Lloyd ).
Oberhalb der Stadt liegt ein Kastell (15.-17. Jhdt.). Das Zentrum der Stadt um die Piazza dell' Unità d'Italia ) wurde um 1900 völlig neu gestaltet. der Antike als Tergeste bekannt unterwarf es sich 1382 den Herzögen von Österreich um nicht von Venedig erobert zu werden. Bis zum Ersten Weltkrieg war Triest der Haupthafen Österreich-Ungarns . Nach dem Ersten Weltkrieg kam Triest praktisch eine italienische Sprachinsel in slowenischem Umland gemeinsam mit Istrien an Italien. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Triest von den jugoslawischen Partisanen da es immer eine starke slowenische Minderheit Es bildete kurzzeitig einen Freistaat (ähnlich wie Freie Stadt Danzig in der Zwischenkriegszeit) der bis Koper reichte und 1954 in eine italienische eine jugoslawische Verwaltungszone aufgeteilt wurde. Endgültig wurde der Status von Triest erst in den 1970er geregelt. Der jugoslawische Teil wurde dabei großteils Republik Slowenien einverleibt der südlichste Zipfel jedoch ist Teil von Kroatien .




Bücher zum Thema Triest

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Triest.html">Triest </a>