Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 29. Dezember 2015 

Trijodthyronin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Trijodthyronin (T3) oder auch synth. Liothyroninhydrochlorid ist eines von zwei wichtigen Schilddrüsenhormonen . Neben dem Tetrajodthyronin (T4) auch Thyroxin oder Levothyroxin genannt ist es das Hormon der Schilddrüse. (Aktivität drei- bis fünfmal als T4)

Inhaltsverzeichnis

Chemie

Bei Liothyronin handelt es sich um 5-diiodo-L-tyrosin. Das T3-Molekül enthält 58 5% Iod . Die chemische Formel von Liothyronin lautet und das Molekulargewicht beträgt 651.

T3 bildet nur einen Anteil von (Thyroxin 90-95%) der beiden Schilddrüsenhormone und hat Halbwertzeit (HWZ) von ca. 10-19 Stunden im Körper wird also sehr schnell wieder abgebaut. ist nur möglich da es aus T4 Hilfe von Enzymen bei Bedarf neu gebildet

T3 wie auch T4 liegen in inaktiver zu ca. 99% sowie auch in Form ca. zu 1% vor.

T3 Normalwerte im Blutserum (Erwachsene)

  • Gesamt-T3: 0 9-1 8 ng/ml oder 4-2 8 nmol/l
  • freies T3: 3 5-8 0 ng/l 5 4-12 3 pmol/l

Der hormonelle Regelkreis der Schilddrüse

Der Hypothalamus schüttet das TRH (Thyreotropin-Releasinghormon) TRH regt die Hypophyse zur Ausschüttung von TSH (Thyroidea stimulierendes Hormon) an.

Das TSH der Hypophyse bewirkt eine verstärkte Bildung der Schilddrüsenhormone und T4. Die Schilddrüsenhormone gelangen über die an die Zielzellen und entfalten dort ihrer Über die Blutbahn gelangen die Hormone auch den Bereich von Hypothalamus und Hypophyse. Diese können mit speziellen den T3 und T4 Blutspiegel wahrnehmen. Je Lage wird dann die Bildung von TRH TSH gehemmt oder angeregt.

Wirkungsweise

(siehe auch Thyroxin )

Beim gesunden Menschen dienen die Schilddrüsenhormone Aufrechterhaltung einer ausgeglichenen Energiebilanz des Organismus. Sie daß der Stoffwechsel dem jeweiligen Bedarf angepasst Im Kindesalter regen die Hormone die Tätigkeit Körperzellen aller Organe an. Sie fördern in Lebensabschnitt das Wachstum.

Im Erwachsenenalter haben sie auf die des Gehirns der Hoden und der Milz Einfluß in allen anderen Geweben steigern sie Stoffwechsel. Die biochemische Wirkung in der einzelnen ist noch nicht ganz genau geklärt.

Wichtig ist aber daß die Schilddrüsenhormone die Tätigkeit anderer endokrinen Drüsen einwirken. So sie die Abgabe des Wachstumshormons STH durch Hypophyse greifen in den Glukosestoffwechsel über Steigerung der Insulinfreisetzung aus der Bauchspeicheldrüse ein und regen die Tätigkeit der Nebenniere besonders der Nebennierenrinde an. Eine Wechselwirkung mit den Sexualhormonen ebenfalls bekannt.

Die Wirkungsweise läßt sich gut anhand Symptome der Schilddrüsenüberfunktion ( Hyperthyreose ) oder der Schilddrüsenunterfuntion ( Hypothyreose ) erkennen.


Liothyronin (zum Beispiel das verschreibungspflichtige Präparat Thybon ) wird manchmal bei der Therapie der in Kombination mit Thyroxin verschrieben zum Beispiel der Patient nicht genügend eigenes T3 aus Thyroxin bildet.

Achtung

In der Bodybuilderszene wird es noch zum "schnellen Fettabbau" illegal angepriesen. Es bewirkt Gesunden eine (gewollte) Schilddrüsenüberfunktion die den Fettabbau den Stoffwechsel beschleunigen soll und den Appetit

Das kann verheerende Folgen für den haben. (Herzschwäche Knochenabbau chronische Schilddrüsenerkrankungen etc.)

T3 ist ebenso wenig zum Abnehmen



Bücher zum Thema Trijodthyronin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Trijodthyronin.html">Trijodthyronin </a>