Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 22. September 2014 

Triodenröhre


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Triodenröhre ist eine Elektronenröhre mit drei Elektroden . Sie kann zum Verstärken von Signalen Röhrenverstärker ) verwendet werden.

Die Triodenröhre besteht aus einer geheizten Glühkathode einer Anode und einem dazwischenliegendem Gitter als dritte Aus der Kathode werden Elektronen durch Glühemission herausgelöst. Diese von einer von aussen angelegten elektrischen Spannung (Anodenspannung) zur Anode beschleunigt und erzeugen so einen spannungsabhängigen zwischen Anode und Kathode. Die Stromstärke kann jedoch durch Spannungsänderungen am dazwischenliegenden variiert werden. Da das Gitter in der deutlich dichter an der Kathode liegt als Anode erzeugen schon kleine Variationen der Gitterspannung Stromschwankungen zwischen Anode und Kathode. Das an Gitter angelegte Signal kann so verstärkt werden. Durch externe der Triode können Verstärker mit unterschiedlichen Verstärkungen und Frequenzabhängigkeiten realisiert werden. Da der in das hereinfließende Strom extrem gering ist fast eine Spannungssteuerung des Anodenstromes stattfindet handelt es sich der Triodenröhre im Gegensatz zum Transistor um eine leistungslose Steuerung.




Bücher zum Thema Triodenröhre

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Triodenr%F6hre.html">Triodenröhre </a>