Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 5. Dezember 2019 

Truman-Doktrin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Am 12. März 1947 verkündete der amerikanische Präsident Harry S. Truman seine Doktrin die so genannten Truman-Doktrin .

Nach ihr sollte es zum außenpolitischen der USA werden "allen Völkern deren Freiheit von militanten Minderheiten durch einen äußeren Druck bedroht ist" Beistand zu gewähren. Speziell waren in damaligen Situation die Länder Türkei und Griechenland gemeint. Die Türkei stand seit 1945 unter dem Druck der UdSSR die unter anderem territoriale Forderungen stellte. Griechenland tobte seit 1946 ein erneuter Bürgerkrieg und Großbritannien sah sich aus wirtschaftlichen Gründen nicht alleine in der Lage die griechische Regierung die kommunistische Seite zu unterstützen.

Die Truman-Doktrin in der deutlich die von zwei unterschiedlichen Lebensformen war nämlich einer Freiheit und einer durch Totalitarismus charakterisierten erhob einen universalen Anspruch ( Zwei-Lager-Theorie ). Sie stand damit am Anfang einer Eindämmungspolitik ( Containment-Politik ) gegenüber der UdSSR und bildete damit grundlegenden Bestandteil des Kalten Krieges .

Auch das amerikanische Engagement im Koreakrieg und der Marshallplan wurde mit den Argumenten der Truman-Doktrin



Bücher zum Thema Truman-Doktrin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Truman-Doktrin.html">Truman-Doktrin </a>