Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 21. Oktober 2014 

Turbofan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Turbofan ist ein Strahltriebwerk mit einer Gasturbine bei der die erste Kompressorstufe stark vergrößert ist. Turbofans (fan = für Gebläse) sind mindestens zweiwellige Gasturbinen.

Die erste Stufe ist jedoch nicht teil des Kompressors sie teilt den Luftstron einen inneren Strom der in die Turbine und einen äußeren Strom der außen an Turbine vorbeigeführt wird. Er wirkt dabei wie ummantelter Propeller. Aussagefähiger Parameter für einen Turbofan das Bypassverhältnis also die Menge der Luft durch die eigentliche Gasturbine strömt zu der die durch den Fan strömt.

Ein Turbofan bietet gegenüber einem herkömmlichen mehrere Vorteile: Sie verbessert den Wirkungsgrad des durch die geringere Mittlere Geschwindigkeit des Antriebsluftstrahles die Lärmentwicklung wird durch den die eigentlichen umgebenden kühlen Gastrom der 1. Stufe gedämpft.

Praktisch alle heute mit Strahlturbinen hergestellte werden mit Turbofans ausgerüstet.

Turbinen die einen Propeller antreiben nennt man Turboprop -Triebwerk. Oft ist zwischen Turbine und Propeller Getriebe geschaltet um die Drehzahl zu reduzieren.



Bücher zum Thema Turbofan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Turbofan.html">Turbofan </a>