Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 19. Oktober 2017 

Tyrannis


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Laut Aristoteles Politika ist die Regierungsform Tyrannis eine entartete Alleinherrschaft in der nicht Recht sondern die Willkür des Tyrannen herrscht. Gegenstück nach seinem Modell ist die Monarchie .

Das Word "Tyrann" wird vom lydischen "turannu" abgeleitet. Archilochos ist die früheste Quelle für den Begriff. In der griechischen unterscheidet man die "Ältere Tyrannis" vom 7. v. Chr. bis 461 v. Chr. und die "Jüngere Tyrannis" von 406 v. Chr. (Dionysios von Syrakus) bis zum 3. Jahrhundert.

Meistens war die Ursache für die einer Tyrannis eine innenpolitische Krisensituation in der ein einzelner Aristokrat zum Fürsprecher der sozial aufschwang. Auch wenn seine Motive dabei in Regel egoistisch waren ist doch das Aufgreifen Volksinteressen als ein wichtiger Schritt zur Entstehung Demokratie zu werten.

Viele Tyrannen förderten die Künste: So Peisistratos in Athen die prachtvollen Tempel auf Akropolis errichten.



Bücher zum Thema Tyrannis

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Tyrannis.html">Tyrannis </a>