Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Juli 2014 

UV/VIS-Spektroskopie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die UV/VIS-Spektroskopie ist eine Spektroskopie die elektromagentische Wellen des ultravioletten (UV) und des sichtbaren Lichts (VIS für visuell) nutzt.

Prinzip

Moleküle werden mit elektromagnetischer Strahlung im Bereich des sichtbaren und Lichts bestrahlt. Elektronen von beispielsweise p- d- pi-Orbitalen werden angeregt. Anhand der Energieabsorption des Moleküls erhält man Informationen über Bindungsverhältnisse im

Der Zusammenhang von Wellenlänge des absorbierten Lichts und der aufzuwendenden um ein Elektron auf ein unbesetztes höheres anzuheben ist durch die Einstein-Bohr-Gleichung

<math> E = h \ \nu \frac { h\ c } { \lambda </math>
gegeben wobei E die Energie h die Plancksches Wirkungsquantum c die Lichtgeschwindigkeit <math>\nu</math> die Frequenz und <math>\lambda</math> die Wellenlänge der elektromagnetischen sind.

Aufbau eines UV/VIS - Spektrometers

Chemische Beispiele

Nützlich sind die pi => pi*-Übergänge ungesättigten Kohlenwasserstoffen (z.B. Alkenen ). Sie erfolgen über längerwelliges UV-Licht und sind einfach zu messen. Man Informationen über die absorbierende Wellenlänge des Moleküls Struktur und Farbe .

Siehe auch: Molekülspektroskopie Chemie



Bücher zum Thema UV/VIS-Spektroskopie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/UV/VIS-Spektroskopie.html">UV/VIS-Spektroskopie </a>