Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 27. August 2014 

Ubon Ratchathani


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ubon Ratchathani (meist nur Ubon genannt soviel wie Königliche Stadt der Lotosblüte in Thai อุบลราชธานี) ist die Hauptstadt gleichnamigen Provinz im Nordosten Thailands .

Einwohner: 80.000

Inhaltsverzeichnis

Lage

Ubon liegt im Dreiländereck Thailand Laos und Kambodscha etwa 630 km nordöstlich der Hauptstadt Bangkok . Im Herzen der Stadt fließt der Mun der größte Fluss des Isan .

Wirtschaft und Bedeutung

Der Staat fördert die Entwicklung der Wirtschaft mit großem finanziellem Aufwand. Es wird dass sich die angrenzenden Staaten Kambodscha und in den kommenden Jahren öffnen und Ubon bedeutende Rolle im Wirtschaftsraum des Dreiländerecks spielen
  • Der neu ausgebaute Flughafen soll einer der Thailands werden und den Verkehr nach Laos und Vietnam steuern.
  • Textilhandwerk Korbflechterei (die Behälter für Klebreis)

Geschichte

Die Gegend um Ubon wurde lange von den Khmer beherrscht ehe das Königreich Ayutthaya unter Rama Thibodi die Khmer für lange Zeit besiegen Nach der Zerstörung von Ayutthaya durch die Burmesen im Jahre 1767 wanderten andere Stämme auch nach Ubon z.B. die Kha und die Suai. König Rama I. regte zwanzig Jahre später die lokalen dazu an die Streusiedlungen zu einer Stadt die sich besser verteidigen ließ. Wem dies dem winkte ein Adelstitel. 1786 konnte Thao Khamphong erste Erfolge melden er in der Ebene Ban Chaeramae am Mun eine größere Siedlung errrichtete. Sie wurde Ubon Ratchathani Hauptstadt der neu errichteten Provinz später allerdings an die heutige Stelle verlegt. wurde die Provinz unter König Rama V. mit Nakhon Ratchasima (Korat) zusammengelegt seit 1933 aber wieder als eigenständige Verwaltungseinheit etabliert.

Siehe auch: Geschichte Thailands .

Sehenswürdigkeiten

  • Wat Maha Wanaram - Haupttempel von Ubon zugleich der älteste der Stadt; er beherbergt hochverhertes Bildnis von Phra Chao Yai Indra
  • Wat Supattanaram - eines der ersten buddhistischen in Nordost-Thailand nicht weit vom Zentrum am des Maenam Mun gelegen mit Stilelementen der Khmer- und auch der europäischen Architektur.
  • Wat Thung Si Muang - mit einer aus Holz und schönen Wandmalereien aus der Literatur und dem Alltagsleben.
  • Wat Nong Bua - etwas außerhalb von in Richtung Amnat Charoen gelegen; in Thailand durch seine Stupa im indischen Buddhagaya-Stil.
  • Archäologiepark - Ban Kan Luang 5 km zeigt Live-Ausgrabungen eines etwa 2000 Jahre alten

Lokale Feste

  • Kerzenfest (Phansa) - während der buddhistischen Fastenzeit (in der Regenzeit ) werden kunstvoll verzierte und geschnitzte Kerzen einer Prozession gezeigt zum Andenken an Buddha als religiöse Zeremnoie von Ubon.

Weblinks



Bücher zum Thema Ubon Ratchathani

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ubon_Ratchathani.html">Ubon Ratchathani </a>