Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 11. Dezember 2018 

Ulmer Münster


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Ulmer Münster ist die im gotischen Stil errichtete Hauptkirche der ehemals freien Reichsstadt Ulm

Das Ulmer Münster ca. 1920

Das Münster hat mit 161 53 m Höhe (768 Stufen) den höchsten Kirchturm Welt. Es ist 139 5 m lang 59 2 m breit und bedeckt somit Fläche von rund 8260 m². Das Mittelschiff eine Höhe von 41 6 m. An Schnittstellen der Seitenschiffe mit dem Mittelschiff stehen östlichen Ende des Münsters zwei Chortürme mit ca. 80 m Höhe. Das Münster bietet für ca. 20.000 Menschen ist einer der gotischen Bauten in Süddeutschland und ein Kulturdenkmal.

Baugeschichte

Im Zuge einer Besetzung der Stadt den Bürgern damals klar dass sie im Areal keine Kirche hatten. Die damalige Pfarrkirche rund einen Kilometer vor den Toren der Daher beschloss man den Bau einer neuen innerhalb der Stadtmauern.

1377 beginnt der Bau mit der Grundsteinlegung 30. Juni unter Meister Heinrich II. Parler . Dieser hatte Erfahrungen in Schwäbisch Gmünd gesammelt. 1381 wird die Baustelle von Meister Michael Parler übernommen der zuvor in Prag wirkte. Unter ihm beginnt der Bau der Basilika an die drei gleichbreite und -hohe anschließen. Von 1387 bis 1391 obliegt der Bau Meister Heinrich III. Parler .

1392 wird Ulrich von Ensingen (= Ulrich Ensinger ) die Bauleitung übertragen der zuvor in und am Straßburger Münster gewirkt hat. Er träumt von einem über 150 m hohen 1405 wird das Münster geweiht obwohl das nur notdürftig bedeckt ist.

1446 übernimmt mit Matthäus Ensinger der Sohn von Ulrich die Bauleitung 1463 ). Er vollendet 1449 das Chorgewölbe und 1452 das Gewölbe des Nordschiffes.

1477 ändert der neue Baumeister Matthäus Böblinger die Pläne vor allem des Hauptturms. seine Zeit (bis 1494 ) fallen die ersten massiven Schäden: 1492 müssen die Seitenschiffe abgerissen und niedriger werden da sie die Wände des Mittelschiffs (die Nordwand des Mittelschiffs weist noch heute Abweichung aus dem Lot von bis zu 27 cm auf).

1530 / 1531 kommt es bei der Abstimmung in zum Übertritt zum evangelischen Glauben . Bei der Säuberung fallen über 60 Altäre darunter der Hauptaltar dem Bildersturm zum 1543 kommt es den Zeitumständen entsprechend zum Der Hauptturm hat eine Höhe von rund m die Chortürme jeweils etwa 32 m.

1817 werden bei Malerarbeiten die Fresken im Innern des Münsters grau übermalt. dem Einzug eines neuen Wohlstandes wird ab 1844 am Münster wieder weitergebaut: Es beginnt den Sicherungsmaßnahmen für den Weiterbau allgemein sowie dem Ausbau der beiden Chortürme. Ab 1880 müssen die ersten Erhaltungsmaßnahmen eingeleitet werden von 1885 an der Haupt- bzw. Westturm zur kommt. Mit dem Aufsetzen einer Kreuzblume wird 1890 vollendet und das Münster hat sein Aussehen erhalten.

Siehe auch:

Liste der höchsten Kirchtürme der Welt

Weblinks



Bücher zum Thema Ulmer Münster

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ulmer_M%25FCnster.html">Ulmer Münster </a>