Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Ulrich Goll


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Prof. Dr. Ulrich Goll (* 2. Mai 1950 in Überlingen ) ist ein deutscher Politiker ( FDP ) und Rechtsanwalt .

Ulrich Goll studierte nach dem Abitur in Freiburg und Konstanz und promovierte anschließend ein arbeitsrechtliches Thema. 1980 trat er der FDP bei.

Im Alter von 32 Jahren wurde zum Professor an der Fachhochschule Weingarten ernannt er vor allem in der Ausbildung von tätig war. 1988 wurde Goll in den von Baden-Württemberg gewählt wo er Stellvertreter des Fraktionsvorsitzenden Walter Döring wurde.

1992 verpasste Goll um wenige Stimmen Wiedereinzug in den Landtag und kehrte zunächst seine Tätigkeit als Professor an der Fachhochschule Wenig später berief ihn der Südwestfunk zum der Abteilung für das Personal- und Sozialwesen. wurde Goll nach der Bildung der CDU/FDP-Regierung des Landes Baden-Württemberg und Ausländerbeauftragter der Landesregierung. linksliberalen Spät-68er mutierte Goll in diesem Amt Law-and-Order-Politiker der u.a. die nachträgliche Sicherungsverwahrung und Abschaffung des Asylrechts forderte.

Völlig überraschend legte Goll zum Jahresende sein Amt als Justizminister nieder und wechselte in ein renommiertes

Privat ist Goll in zweiter Ehe und hat vier Kinder. Eines seiner Hobbies das Motorradfahren.



Bücher zum Thema Ulrich Goll

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ulrich_Goll.html">Ulrich Goll </a>