Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Oktober 2014 

Ulrich Plenzdorf


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Ulrich Plenzdorf (* 26. Oktober 1934 in Berlin) ist ein deutscher Schriftsteller Drehbuchautor und Dramaturg .

In Leipzig studierte er Philosophie später absolvierte er die Filmhochschule. Seit 1963 arbeitet er als Szenarist im DEFA-STUDIO.

Bekannt wurde der DDR - Autor in Ost- und Westdeutschland durch gesellschaftskritisches Bühnenstück Die neuen Leiden des jungen W. Geschrieben im Jargon der DDR-Jugend in 1970er Jahren erzählt es die tragische Geschichte Jugendlichen der aus seiner kleinbürgerlichen Umwelt auszubrechen und beim Lesen von Goethes Werk Die Leiden des jungen Werther (1774) immer wieder Parallelen zu seinem Leben findet.

1973 wurde Plenzdorf mit dem Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste der DDR ausgezeichnet 1978 mit dem österreichischen Ingeborg-Bachmann-Preis .

Bekannte Werke

  • Karla (Drehbuch 1964 )
  • Die neuen Leiden des jungen W. (Bühnenstück 1972 )
  • Die Legende von Paul und Paula (Drehbuch 1973 )
  • Der alte Mann das Pferd die Straße 1974 )
  • Kein runter kein fern (Erzählung 1978 )
  • Legende vom Glück ohne Ende (Roman 1979 )
  • Vater Mutter Mörderkind ( Fernsehspiel und Bühnenstück 1993 /94)




Bücher zum Thema Ulrich Plenzdorf

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ulrich_Plenzdorf.html">Ulrich Plenzdorf </a>