Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. April 2014 

Uniform Resource Name


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Uniform Resource Name ( URN engl.: einheitlicher Name für Ressourcen) ist Uniform Resource Identifier mit dem Schema urn der als dauerhafter ortsunabhängiger Bezeichner für Ressource dient.

Inhaltsverzeichnis

Aufbau

URNs sind URIs mit dem Schema urn . Der schemen-spezifische Teil des URIs ist in Namensräume (NIDs Namespace IDentifiers) untergliedert:

 urn: <NID> : <NID-spezifischer Teil>   

Einige Namensräume sind in weitere Unter-Namensräume Die Vergabe von Bezeichnern in einem Namensraum einem Teil eines Namensraums kann hierbei delegiert

Ein URN kann hierbei - abhängig Namensraum - entweder ein völlig neuer Bezeichner ein bereits durch andere Mechanismen vergebener Bezeichner eine ISBN oder ISSN sein.

Eine vollständige Liste der definierten Namensräume sich unter http://www.iana.org/assignments/urn-namespaces (englisch).

Verwendung

Zweck von URNs ist es eine (und nur diese) über ihre gesamte Lebensdauer identifizieren. Einer Ressource können dabei mehrere URNs werden.

Da URNs (im Gegensatz zu URLs ) unabhängig vom Ort oder anderen Charakteristika Ressource sind kann ein URN beibehalten werden wenn sich der physikalische Ort einer Ressource Umgekehrt muss einer Ressource ein neuer URN werden auch wenn diese am gleichen Ort wird.

Ferner ist denkbar dass einer physikalischen mehrere logische Ressourcen und somit auch mehrere zugewiesen werden. So könnte die Ausgabe 01/2004 Zeitschrift (physikalische Ressource) sowohl unter dem URN die "aktuelle Ausgabe" als auch für die Ausgabe 01/2004" (der von einem SICI abgeleitet kann) verfügbar sein.
Umgekehrt kann ein URN auch eine Sammelbezeichnung mehrere Ressourcen sein z. B. könnte ein URN von einer ISSN abgeitet sein könnte) alle Ausgaben einer bezeichnen.

Auflösung

URNs können nicht direkt aufgerufen werden. müssen sie erst in URLs oder andere URIs übersetzt werden. Diese müssen nicht notwendigerweise die gesuchte Ressource bezeichnen sondern können auch Metainformationen oder Bezugsquellen führen.

So wäre beispielsweise denkbar dass ein beim Aufruf eines von einer ISBN abgeleiteten URN nicht zum (online möglicherweise verfügbaren) Volltext des Buches sondern hilfsweise zur seiner (im Browser eingestellten) bevorzugten Online-Buchhandlung gelangt.

Weblinks



Bücher zum Thema Uniform Resource Name

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Uniform_Resource_Name.html">Uniform Resource Name </a>