Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Urchristentum


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Urchristentum versteht man die ersten Jahrzehnte des Christentums als die Christen noch eine kleine allerdings sehr lebendige und wirksame - Minderheit im Römischen Reich bildeten.

Inhaltsverzeichnis

Die Zeit der Apostel

Oft wird die Epoche des Urchristentums als Apostolisches Zeitalter bezeichnet in dem noch einige zwölf Apostel lebten und verschiedene Gemeinden leiteten. Dieses Zeitalter endet mit der Jerusalems durch die Römer im Jahr 70 welche den Jüdischen Aufstand (ca. 66-70) beendete.

Es ist auch die Zeit in der Apostel Paulus seine vier Missionsreisen unternahm und an 10 Orten in Kleinasien Griechenland und Rom christliche Gemeinden gründete. Sie zeichneten sich einen auch in der Verfolgung starken Glauben aus. Bemerkenswert auch der soziale Zusammenhalt über Standesgrenzen hinweg etwa zwischen Sklaven und Freien und ihre sogenannte Endzeit -Hoffnung.

Wichtige Schriftquellen über das Urchristentum sind die Apostelgeschichte und die Apostelbriefe im Neuen Testament (Paulusbriefe der Jahre 50-64) Anmerkungen beim Geschichtsschreiber Flavius Josephus und einige Schreiben von Bischöfen im und 2. Jahrhundert .

Eine wichtige Weichenstellung für die Urchristen anno 49 im Apostelkonzil das nach einer langen Diskussion zwischen Kephas (Petrus) Jakobus Paulus und Barnabas eine schwierige Grundsatzentscheidung traf:
Die Nichtjuden welche im Bereich des Hellenismus die Mehrheit der neu Getauften stellte ohne Beschneidung Christen werden können - also vorher Juden zu werden. Die Judenchristen betrachteten sich damals vielfach weiterhin als jüdischen Gesetz verpflichtet. Für die Heidenchristen wurden nur einige Regeln aufgestellt um gemischten Gemeinden kulturelle Konflikte zu ersparen (vgl. 2). Bibel Apostelgeschichte 15 1-35 Bibel Galater 1-10

Nachapostolisches Zeitalter

Meistens wird unter Urchristentum auch noch Zeit verstanden in der zwar keiner der Apostel mehr lebte - Johannes starb etwa 100 - aber eine größere Anzahl von sie noch gekannt hatten.

Die Zeitgrenze dafür kann etwa um 150 gezogen werden der Epoche der ersten Kirchenväter . Die Zeit der Christenverfolgungen (vor allem 81-96 unter Domitian ) stärkte - im Gegensatz zur Absicht Machthaber - den Zusammenhalt der jungen Kirche die sich in dieser Zeit auch Judentum abkoppelt musste.

Im üblichen Sprachgebrauch endet die Epoche Urchristentums jedenfalls 100-200 Jahre vor dem ersten vier Ökumenischen Konzile bzw. dem Jahr 330 in dem Kaiser Konstantin - obwohl offiziell noch Heide - Götterkult aufhob und das Christentum zur Staatsreligion Die anschließende Epoche wird häufig jene der Frühen Kirche genannt in der erste Spaltungstendenzen auftraten.

Zitate aus der Bibel

Ich bin bei Euch - alle Tage ans Ende der Zeiten.

 (Mt 28 20).  

Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe sollt auch ihr einander lieben.

 (Joh 13 34 - Letztes Abendmahl). 

Seht wie groß die Liebe ist die Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder und wir sind es. Die Welt erkennt nicht weil sie ihn nicht erkannt hat.
Liebe Brüder jetzt sind wir Kinder Aber was wir sein werden ist noch offenbar geworden. Wir wissen dass wir Ihm sein werden wenn Er offenbar wird; denn werden Ihn sehen wie Er ist.

 (1. Johannesbrief 3 Vers 1-2  Einheitsübersetzung )  

... Wir wollen nicht mit Wort und lieben sondern in Tat und Wahrheit.
Alles was wir erbitten empfangen wir ihm weil wir seine Gebote halten und was ihm gefällt. Und das ist sein Gebot : Wir sollen an den Namen seines Jesus Christus glauben und einander lieben wie seinem Gebot entspricht.

 (1. Johannesbrief 3 Vers 18 und  

heutige Zitate über die Urchristen

Die Christen der frühen Zeit waren arm ihr Glaube hatte werbende Kraft weil er Liebe sichtbar wurde. Man zeigte auf die und sagte: Seht wie sie einander lieben!

 ( Schott  zum 30.Sonntag im Jahreskreis nach Apostelgeschichte) 

So erstreben wir nicht das Lob der dieser Welt sondern wissen dass wir - es der Apostel der Völker gesagt hat "das Wort verkündigen" müssen "sei es gelegen oder ungelegen" ...

 (nach  2 Tim 4 2   orthodoxe  Bischöfe Deutschlands im Fastenbrief 2000)  

Siehe auch:

Alte Kirche Apostelgeschichte Kirchengeschichte Kanon des Neuen Testaments Märtyrer Patristik Theologie

Weblinks



Bücher zum Thema Urchristentum

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Urchristentum.html">Urchristentum </a>