Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 22. Oktober 2014 

V. u. Z.


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
v. u. Z. ist die Abkürzung für " vor unserer Zeitrechnung " und meint damit die Gregorianische Zeitrechnung .

Diese Bezeichnung wird von vielen Konfessionslosen Angehörigen nichtchristlicher Religionen der Abkürzung " v. Chr. Geb. " ("vor Christi Geburt") bzw. " v. Chr. " ("vor Christus") vorgezogen.

Bevor unsere jetzige Zeitrechnung verwendet wurde man vom Jahr der Gründung Roms an (siehe AUC ). Erst später setzte sich die Christliche durch deren Anfangspunkt von Dionysius Exiguus im Jahre 525 berechnet wurde ( AD - Anno Domini "im Jahr des Herrn").

Im Ostblock war " v. u. Z. " (" vor unserer Zeitrechnung ") die Standardformulierung weswegen in der DDR Aufgewachsene meist ebenfalls "v. u. Z." Diese Abkürzung ist jedoch nicht unumstritten weil Christus" und "nach Christus" (" n. Chr. ") bzw. "nach Christi Geburt" (" n. Chr. Geb. ") länger verwendet wurden und daher sehr Menschen daran gewöhnt sind.

Auch das unser stört manche da nicht definiert um es sich genau handelt. Ein Gespräch zwischen Personen die unterschiedliche Zeitrechnung gewöhnt sind kann schlecht von unserer Zeitrechnung sprechen. Dennoch ist diese Bezeichnung in Bezug auf das Weltbild als die Christentum in den Vordergrund stellende oben genannte da man allgemein annimmt dass sich zumindest Europa und weiten Teilen der Welt diese inzwischen etabliert hat und daher nur sehr Missverständnisse auslösen dürfte.

Im englischen Sprachraum existiert dieses Problem nicht da

- BC sowohl " b efore C hrist" als auch " b efore the C ommon Era" bedeuten kann
- CE entsprechend sowohl " C hristian E ra" als auch " C ommon E ra" (= "u. Z." bzw. "n. Chr.").
und auch im deutschen Sprachraum könnte das Problem ignorieren da man
- v. Chr. sowohl " v or Chr istus" als auch " v or unserer Chr onologie" interpretieren kann
- n. Chr. sowohl " n ach Chr istus" als auch " n ach unserer Chr onologie" deuten kann.

Andererseits geht man heute davon aus Jesus nicht im Jahr 1 oder 0 geboren wurde. Von einigen Christen wird die Bezeichnung v. u. Z. daher ebenfalls verwendet.

Normierung

In Deutschland in Österreich und in der Schweiz galt lange die Norm DIN 1355 (siehe DIN-Taschenbuch 102 von 1989 ). In dieser Norm wurden "v. Chr" "n. Chr" verbindlich vorgeschrieben.

Das Datumsformat wird heute in der Europäischen Norm 28 601 von 1992 festgelegt die für Deutschland und Österreich gültig ist (abgeleitet aus ISO 8601 von 1988 ). Darin wird auf eine Datierung bezüglich oder nach Christus nicht mehr eingegangen.



Bücher zum Thema V. u. Z.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/V.u.Z..html">V. u. Z. </a>